Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Sonntag, 18. Mai 2014

SonntagsThema

Montagsdemo? Montagsdemo!

Verfasst von - 16. Mai 2014

Ein Kommentator schrieb hier einen vernünftigen Artikel. Ich habe ihm gegenüber absolut keine Einwände, aber ich möchte meine Antwort hier im Hauptteil wiedergeben, weil bereits wieder große Manipulationen gegen die Friedensdemos laufen. Egal ob wir uns eher auf der nationalen oder linken Seite befinden, Fakt ist doch, das wir gemeinsam mehr erreichen können. Organisatoren, Redner und Teilnehmer machen sich innigst Gedanken über den Erhalt des Friedens, vagen es jedoch nicht, Denkverbote und Tabus zu übertreten. Sie haben Angst, in sogenannte “Schubfächer” eingeteilt zu werden. Sie lassen sich übertölpeln, in dem man die “Verschwörungstheorie” auf sie anwendet. Das Wort “Verschwörungstheorie” ist speziell dafür erfunden worden, um jemanden lächerlich zu machen. Nur sind denn die “Verschwörungstheorien” wirklich welche und kann man darüber lachen? Und haben wir heute Frieden? Wir schießen in Mittel- und Westeuropa nicht mehr aufeinander. Das stimmt. Mit einer Kugel, oder einer Granate sind wir tot, von jetzt auf gleich! Aus! Wie sieht es aber heute aus? Auch heute bringen wir uns um, in dem wir uns wie Sklaven behandeln lassen. Lohndumping, Zeitarbeit, Minijobs, Hartz IV, Langzeitarbeitslosigkeit, exzessive Manipulation, Völkerwanderungen, Geburtenrückgang, Zukunftsängste, chemische und genetische Verseuchung der Nahrungsmittel, chemische Verseuchung der Umwelt, Mißbrauch von Nahrungsmitteln (siehe Benzin aus Getreide E10)… ist das kein Krieg? Jeder sollte auf diesen Montagsdemos zu Worte kommen, um den Krieg gegen uns sichtbar zu machen. Es ist nämlich nicht nur ein Krieg im hier und heute gegen Rußland, es ist ein Krieg gegen uns alle. Aber lesen Sie nun den Kommentar von DerDonnerstag:

Guten Tag,

ich bitte Sie trotzdem auf die Montags Demos zu kommen und vor allem bitte ich Sie darum, sich dann nur den dort angegebenen Themen zu widmen. Auch wenn das Deutsche Reich laut Rechtssprechung noch existiert und wir am Ende des Tages womöglich tatsächlich alles “Reichsdeutsche” sind (ich habe mich mit dieser Thematik zu wenig auseinander gesetzt, als dass ich mich hierzu qualitativ äußern könnte), bitte sprechen Sie das dort nicht an.
Sie sehen die Reaktionen der Medien und die verschreckten Aufschreie der Menschen. Viele Menschen sind nicht dazu bereit sich der vollen Wahrheit zu stellen(wie gesagt, ich kann (noch) nicht beurteilen ob das alles tatsächlich so stimmt). Der Mensch an sich bleibt gerne in seiner schützenden Hülle und lebt weiter fröhlich in seiner Scheinwelt vor sich hin.Das Aufwachen muss Stück für Stück kommen bis es kein zurück mehr gibt. Da viele Menschen das Deutsche Reich mit dem 3. Reich und damit der NS Ideologie in Verbindung setzen schreckt sie alleine das Wort “Deutsches Reich” bzw “Reichsdeutsche” bereits ab und sie verschließen sich jeder weiteren Diskussion. Das kann ja weder in Ihrem noch in deren Interesse sein.
..

Hallo,
ich gebe Ihnen absolut recht!
Es war und ist das Ziel, und so kann man es überall erleben, des Deutschen Identität zu nehmen. Das Deutsche Reich war weder ein Staat in der Form des uns bekannten National-Staates, noch war das Deutsche Reich etwas Böses und/oder militaristisch ausgerichtet. Es war einfach ein Staatenbund, der erst in der Zeit der Nationalsozialisten zu einer Einheit zusammengeschweißt wurde. Einigkeit war hier das primäre Ziel.  

Es gibt sogar Anweisungen der Alliierten, das man die Bezeichnung “Deutsches Reich”, ja sogar den Gedanken daran, aus den Köpfen der Deutschen bannen muß. Dummerweise finde ich im Moment die Quelle nicht, aber vielleicht kann da jemand anderes weiterhelfen.
Eigentlich wäre es genauso, wenn wir den Franzosen verbieten würden an ihr Franken Reich oder Frankreich zu denken oder es gar aussprechen. 

Das heute wieder solch eine brenzliche politische Lage entstanden ist, liegt natürlich nicht an den Völkern. Nein – die gesamte Machtpolitik ist heute auf die Negierung der Deutschen, der Nationalsozialisten aufgebaut. Man kann nur noch auf uns und unsere Vorfahren draufhauen, damit die Mächtigen auch die Macht weiterhin genießen können. Bei genauem Hinsehen erkennt man, daß heute die Politik nur auf Schuldgefühle aufgebaut ist. So kann man alle und jeden erpressen, und ihm wird, wenn nötig die Waffe unter die Nase halten. Entweder die Waffe der Existenzvernichtung oder eine schnelle Kugel.   

Ja, und um es ehrlich zu sagen, vielleicht sind die Leute noch nicht so weit, sich damit zu beschäftigen, wann aber ist dann der Zeitpunkt? 

Frieden kommt nicht von allein: Willst du Frieden, bereite dich auf den Kampf vor! 

Das man die heutigen Montagsdemos im Mainstream verteufelt, ist im Grunde nichts anderes, als ein Teilen und Herrschen. Man muß damit umgehen können. Leider können es die meisten Organisatoren nicht. Darin liegt das Problem. Da werden “offene Briefe” geschrieben, da wird sich von diesem oder jenem distanziert… Jeder hat Angst, in eine Ecke gestellt zu werden, die genau auf den Plan zutrifft, der seit mehr als 100 Jahren umgesetzt wird. Wir müssen die Angst überwinden.
Wenn ein Organisator, ein Redner oder gar die Teilnehmer als Rechtsradikal, Antisemitisch, Neonazi oder als sonst was im Mainstream beschimpft werden, muß jeder von ihnen darüber erhaben sein. Jeder muß sich selbst sagen: Es ist mir absolut egal, wie ich genannt werde, ich will Frieden, ich will, das meine Kinder eine Zukunft haben, ich will normal leben können, mit allem was dazu gehört. Und wenn mich einer mit den oben genannten Worten betitelt, NA UND? 

Die Politik ist ein Hure! Jeder kann sie reiten – jeder nach seiner Fasson! Bei einer Friedensdemo kann nicht nur der momentane Grund eines drohenden Krieges genannt werden, sondern man muß die Absichten und Strategien ebenso benennen. Erst dann können sich die Völker schützen! Wir sehen doch, welchem Herren die Bundesregierung dient! Was mit uns gemacht wird! Dazu gehört in erster Linie der Entzug der eigenen Identität! 

Schon Anfang des 17. Jahrhunderts hat man die deutschen Völker massiv dezimiert! Der erste 30-jährige Krieg war ebenfalls ein Krieg gegen die Deutschen. Wenn man sich verschiedene Chroniken der damaligen Zeit durchliest, wird sehr schnell klar, das hier ebenso die Lügen in den heutigen Geschichtsbüchern Einzug gehalten haben! Auch damals waren es die gleichen, die uns einen zweiten 30-jährigen Krieg beschert haben. 

Erst wenn das deutsche Volk, mit internationaler Hilfe – und die haben wir!, seine wahre Geschichte kennt und sich damit auseinander setzen kann, wird ein dauerhafter Frieden möglich sein! Wir müssen uns alle öffnen – nicht für Demagogie oder Propaganda, sondern für die Logik, für den reinen Fakt und die geschichtliche Genauigkeit. Bedauern und Schuldgefühle jeder Zeit auf sich laden, ist der absolut falsche Weg! Wenn etwas in der Vergangenheit passiert ist, müssen wir es ergründen und hinterfragen und nicht hinnehmen, als wäre es unsere Schuld, oder die Schuld unserer Ahnen.
Wir werden täglich mit der Schuld im Mainstream konfrontiert – 24 Stunden, 7 Tage, 53 Wochen im Jahr! Wir erfahren so vieles, aber nichts, was die Sache hinterfragt oder begründet! Wir erfahren Lügen und Übertreibungen, Verzerrungen und falsche Gewichtung irgendwelcher geschichtlichen Fakten.


Natürlich kann man jetzt sagen: Ja, wenn wir auf der Montagsdemo solche Themen anbringen, verschrecken wir die Menschen. Das mag sein. Wer jedoch Respekt vor seinen Ahnen besitzt, wird sich auseinander setzen können.

Der Krieg in der Ukraine ist eine gezieltes Umsetzen der alten Pläne. In erster Linie dient er zu Machtausbreitung gegenüber einem “Feind”. In zweiter Linie ist es ein Rohstoffkrieg und vertritt auch sichtbar diesen Grund.
Wir reden von Faschisten und Neonazis, die in der Ukraine für Morde, Folter und Elend verantwortlich sind. Nur stimmt denn das?
Wir gebrauchen die Worte des Mainstream! Und kennen uns in unserer eigenen Sprache nicht mehr aus, welchen Sinn, welche Semantik die einzelnen Worte haben. Benötigen wir in der Politik ein Rechts oder ein Links, vielleicht noch eine Mitte? Nein! Wir benötigen doch nur die Ohren und Augen, um zu verstehen, was die Völker wollen! Und so leid es mir tut, das aber sind die Gedanken und Vorhaben der Nationalsozialisten! Brrr…. werden gleich einige denken, aber man versteht nun, das wir GAR NICHTS von dieser Zeit verstehen!!! 

Wer also zu den Friedens- und Montagsdemos geht, muß die Wahrheit erfahren. Es geht nicht anders, denn am Ende droht uns die gleiche Brutalität, wie sie uns einst zu den heutigen Geißeln der Alliierten gemacht hat! Unsere und deren Brutalität! Damals galten noch die alten Kriegsgesetze, die sind heute vollkommen ausgehebelt – daher gebot es den meisten Kämpfern Einhalt vor überzogener Brutalität.  

Wir wissen, das die Kriegspolitik immer auf Profit der Rüstungsindustrie zurück geht. Aber auch auf jene, die die Geldpolitik in der Hand haben. Das sind nun mal die Banken. Noch heute wird verklärender Weise darüber berichtet, man hätte damals die Nationalsozialisten finanziert… nur ist das falsch! Absolut!!! Denn genau das geschah nicht – und gerade hier liegt nämlich der Kriegsgrund begraben! Nicht allein der Versailler Vertrag war der Kriegsgrund – das ist zu kurzsichtig! Deutschland kämpfte um eine wirtschaftliche und finanzielle Autarkie! Die Wirtschaft sollte nicht die anderen Staaten erdrücken und die Geldpolitik war an die Arbeitskraft gebunden. 

Die politischen Handlungsweisen der Putin-Regierung sind die gleichen wie von Adolf Hitler, der Unterschied besteht nur darin, das im Putin-Lager zuviele Interessen des Westens umgesetzt werden. Damit provoziert er den Westen, macht sich im eigenen Land beliebt, und vertritt gleichzeitig die Interessen der Leute aus dem “gelobten Land”. Meine Meinung zu Putin ist, das er gefährlicher ist für sein eigenes Land, als für den Westen. Seine Handlungsweisen sind verständlich und taktisch brillant. Mit Sicherheit hat Putin viele Agenten in der Ukraine, denn wer denkt, das sich Putin nicht in die Ukraine einmischt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Putin hat jedoch kein Interesse an einer Vergrößerung seines Landes. Das sind Ammenmärchen. Ist Putin für Deutschland gefährlich? Nein, solange man ihn nicht bis aufs Blut provoziert… ansonsten möchte ich ihm dann nicht begegnen. 

Die Leute, welche in der Ukraine für Mord und Totschlag verantwortlich sind, sind fehlgeleitete Menschen, deren Ideal in Stepan Bandera mündet. Geheimdienste des Westens sind in der Ukraine seit Anfang der 1990-iger Jahre am Wirken. Sie wissen genau, wie sie einer Sowjet- oder russischen Macht entgegen treten können. Sie wissen genau, das man in der Ukraine mit (falscher) nationaler Gesinnung auf die richtigen Knöpfe bei den Leuten drücken kann. Sie bauten die sogenannten nationalen Gruppierungen auf, so wie einst der englische Geheimdienst die NPD aufbaute. Danach brauchten sie nur noch eine Gelegenheit, um das Spiel zu beginnen. Die erste war 2004, allerdings mißlang der Umsturz. 10 Jahre später war man dann erfolgreich. Währen dessen wurde Haß auf alles geschürt, auf Russen, auf die eigene Regierung, auf Korruption, die sie selbst in Anspruch nahmen und, und, und!
Heute stehen in diesen sogenannten nationalen Einheiten mehr ausländische Söldner in Diensten, als Ukrainer selbst! Man kann in keiner Weise von Faschisten reden, noch nicht mal von Nationalisten! Es sind einfach Söldner und Mörder! Das ukrainische Volk mißachtend! Damit wird aber auch sichtbar, das der Westen diesen Leuten doch die Stange halten muß, denn schließlich sind es ausländische, westliche Söldner die in der Ukraine mordend durchs Land ziehen! Und Übrigens, Stepan Bandera, der ach so groß gefeierte ukrainische Volksheld wurde aufgrund seiner Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die eigene Zivilbevölkerung (hauptsächlich Juden) von der Waffen-SS, Einsatzgruppe D gefangen genommen, wurde verurteilt und nach Sachsenhausen ins Konzentrationslager gesteckt. Bandera führte die SS-Division Galizien (ukrainische Kämpfer) an, welche sich an Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung schuldig gemacht hatte. Das ist zur Genüge dokumentiert, weshalb die deutsche Führung damals auch abgelehnt hat, die Ukraine unter den Schutz des Deutschen Reiches zu stellen!!!  Nun gut, auch diese ukrainischen Verbrechen kamen auf unser “Konto”. 

Nun versteht auch vielleicht jeder, warum die sogenannten “rechten” Kreise in Deutschland und Europa die Handlungen der Putschisten in der Ukraine ablehnt. Es ist kein “Befreiungskampf” sondern ein Kampf für Unterjochung und Ausplünderung! Jeder Mensch, egal ob rechts oder links weiß, das sich Nationalisten doch nicht an den Hals eines imperialistischen Aggressors wirft… schon das führt die Aussagen von und über Faschisten und Neonazis ad absurdum! Es sind schlicht: Verbrecher, Mörder, bezahlte Söldner, die im Namen der “Demokratie” morden und Unfrieden stiften!  
Jeder Montagsdemonstrant soll sich vor Augen führen, daß er weiß, nichts zu wissen! Wir werden alle, egal ob in Ost oder West, täglich manipuliert. Die Wahrheit heraus zu finden, scheint schier unmöglich zu sein. Aber ganz unmöglich dann auch wieder nicht. Für einen gerechten Frieden, gehört die Gerechtigkeit gegenüber den Völkern und ihrer Ahnen. Es muß sich nicht jeder Demonstrant, Redner oder Organisator einer Friedensmontagsdemo aller Themen annehmen, aber, er sollte zumindest soviel Respekt zeigen, das es Wahrheiten gibt, die rein gar nichts mit Verschwörungstheorien zu tun haben. Und wenn dann noch mit dem Finger in der Öffentlichkeit und dem Mainstream auf diejenigen gezeigt wird und man sie diffamiert, dann war alles richtig, denn nur getroffene Hunde bellen! 

Themen, die zur modernen Kriegsführung gehören:
- Manipulation
- geschichtliche Lügen, Verdrehungen, falsche Gewichtung von Fakten, Erfindungen von Ereignissen, aus dem Zusammenhang gerissene Fakten … usw.
- falsche Berichterstattung
- HAARP und Chemtrails
- Gentechnik
- Impfwahn
-  Schweigespirale
- BRD und Deutsches Reich
- Kriegsgründe der letzten 2 Weltkriege, sie sind heute immer noch aktuell
- Besatzerpolitik
- Rußland, Feind oder Freund?
- Geldsystem, FED, City of London
- Bilderberger, Atlantikbrücke, CFR, Bundesregierung und Parteien

Die Liste ist von jedem beliebig fortzuführen. Denn alle diese Dinge spielen eine gewaltige Rolle in den heutigen Kriegsabsichten gegen andere Länder und Völker!

Wir müssen von dieser RECHTS-LINKS-Ansicht wegkommen. Jeder soll nach Schnittpunkten in den Beziehungen untereinander suchen. Kein Mensch, weder eine Rechter oder Linker wird wollen, das wir uns gegenseitig töten, daß wir in einen Krieg ziehen, den keiner möchte. Wir müssen uns gegen die “Allmächtigen” zu Wehr setzen, in dem wir Einigkeit des Volkes demonstrieren. Wir müssen uns gegenseitig respektieren.  

…und laßt den Mainstream, die öffentlich-rechtlichen Sender erzählen was sie wollen:
WIR WOLLEN FRIEDEN! 

… und eure Meinungen und Aussagen sind uns schnuppe!
Habt Ihr Organisatoren, Redner, Teilnehmer immer noch Angst, als Rechter, Antisemit oder Neonazi bezeichnet zu werden? 

Sagt einfach: NEIN!  


..
Ubasser 


Original und Kommentare auf

Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

 

 
  
  
    
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen