Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Mittwoch, 31. Juli 2013

Vor der eigenen Türe kehren

Irgendwie kann ich sagen, dass es mich immer auf`s Neue begeistert, wie einige unserer Mitmenschen in Aktion kommen, wenn es darum geht die Rechte anderer Menschen, zumeist Angehörige anderer Nationen, zu verteidigen. Natürlich ist das sehr wünschenswert, allerdings sollten womöglich ersteinmal die Angelegenheiten hier, vor unserer Tür im eigenen Land geklärt werden. Bis auf wenige Ausnahmen kümmert sich hier keine kleine bis grössere Menschenmenge um die politischen Gefangenen, welche wegen der Äusserung ihrer Meinung eingelocht und oftmals mit längeren Haftstrafen als Gewaltverbrecher belegt wurden. Wegen Aüsserung der Meinung! Und das in einer angeblichen Demokratie, im freiesten "Deutschland" das es je auf deutschem Boden gab!? Einfach nur lächerlich!
Und deshalb mal der folgende Artikel! Und bitte - lasst einfach die Nazikeule mal stecken und überlegt mal genau wer hier die Voklsverhetzer, Landes- und Hochverräter wirklich sind, welche eigentlich ins Loch gehören!

Nationale Gefangene unterstützen!


Im Präludium zum Schauprozeß gegen die sogenannte „NSU“ sollen Hilfsorganisationen für eingekerkerte nationale Dissidenten mit dubiösen Vorwürfen kriminalisiert werden. Wo die bolschewistische „Rote Hilfe“ völlig offen agieren kann, sollen nationale Menschen isoliert und ihrer elementarsten Rechte beraubt werden. Nationale Gefangene haben nach der (noch) herrschenden Systemdoktrin kein Recht auf soziale Familienkontakte, werden mit Isolationshaft gefoltert, es werden willkürliche Postsperren und Zensurmaßnahmen angeordnet, nationale Menschen haben kein Recht auf 2/3 Strafe oder nur unter lächerlichen Auflagen, und jetzt soll diesen Menschen auch noch die moralische Unterstützung genommen werden. Was die Schergen nicht bedenken: Solche Maßnahmen  bewirken meist genau das Gegenteil. Jede Schikane stärkt die tatkräftigen Charaktere – und trennt den Spreu vom Weizen.


Darum: Nationale Gefangene unterstützen, so oft es geht. Seid kreativ!

Bedenke: Du bist vielleicht der Nächste, an dem dieses Regime seine Paranoia auslassen will. Stärkt die Hoffnung der Dissidenten, zeigt den Kameraden, das ihr Opfer richtig war. Zeigt gelebte Solidarität! Nichts stärkt den Einzelnen mehr, wenn er bestätigt bekommt, das er Recht hat, wenn er gegen schreiendes Unrecht kämpft. Denn genau das ist es, was das herrschende Regime befürchtet: Das wir zusammenhalten, wir lassen niemand im Stich. Schreibt, muntert auf. Jeder weiß, die Kameraden im Gefängnis sitzen stellvertretend für uns alle. Am liebsten würde das System uns alle ins Zuchthaus werfen oder schlimmeres anstellen, die brd-Schergen bekommen leuchtende Augen, wenn sie die Verhältnisse in den VSA sehen, wo Menschen jahrelang ohne Anwalt und Verfahren in Haft sitzen, einfach, weil das System etwas „vermutet“. Im Prozeß gegen die sogenannte „NSU“, einer wohl vom Verfassungsschutz (Stasi-West) aufgebauten Organisation zur Kriminalisierung aller aufrechten Deutschen, wurde bis jetzt auch noch kein einziger BEWEIS vorgelegt. Der Prozeß wird wohl bis zur sogenannten „Wahl“ Ende September am Kochen gehalten, damit der gemeine Bürger nicht auf die Idee kommt, das es doch noch Alternativen zur herrschenden Scheindemokratie gibt. Das konzentrierte Kriminalisieren von Hilfsorganisationen ist wohl erst der Anfang von weiterem Staatsterror. Also, leistet aktiven, gewaltfreien Widerstand, indem ihr die Gefangenen unterstützt, die wegen Meinungsdelikten wie § 130 u.ä. im Systemkerker einsitzen müssen. Wir lassen Euch nicht im Stich! Eine Front – drinnen wie draußen. Unsere stärkste Waffe ist unser unbedingter Zusammenhalt. Halten wir zusammen, dann sind wir unschlagbar. Darum ist jede Hilfe nötig.



Eine Liste von derzeit in Systemkerkern einsitzenden nationalen Widerstandskämpfern:



Erich Priebke, Via Cardinal SanFelice N5, I-00167 Roma, Italien
Andre Millenautzki, Peter-Caesar-Allee 1, 55597 Wöllstein
Andreas Richter, Hammerweg 30, 01127 Dresden

Axel Möller, JVA Bützow, Kühlungsborner Str. 29a, 18246 Bützow

Benjamin Püth, Langenwiedenweg 46, 59457 Werl

Christian Ockenga, Ameos Klinikum, Knollstraße 31, 49088 Osnabrück

Christian Stoll, Luiter Straße 180, 47447 Moers (neue Anschrift)

Daniel Deeg, Kolpingstraße 1, 74523 Schwäbisch Hall

Dirk Zollondz, Marliring 41, 23566 Lübeck

Dominik Fischer, Dr. Traugott-Benderstr. 2, 74740 Adelsheim (neuer Gefangener)

Dominik Lenz, Simmerner Straße 14a, 56075 Koblenz

Enrico Hilprecht, Anton-Saefkow-Allee 22c, 14772 Brandenburg


Frederik Pfeil, Biggeweg 5 – 7, 57439 Attendorn

Florian Wutzl, Berggrub 55, 84036 Landshut (neue Anschrift)

Gerd Ittner, Markgrafenallee 49, 95448 Bayreuth

Gordon Biberger, Möhlendyck 50, 47608 Geldern

Horst Mahler, Anton-Saefkow-Allee 22, 14772 Brandenburg / Havel

Ingo M. Köths, Aldenhofstraße 99-101, 45883 Gelsenkirchen

Jens Bielefeld, Haldemer Straße 79, 32351 Stemwede

Johann Stefan Kellner, Äußere Passauer Straße 90, 94315 Straubing

Josef Worm, Seidelstraße 39, 13507 Berlin

Karsten Janicke, Am Fort Zinna 7, 04860 Torgau

Marcel Damerau, Kühlungsborner Straße 29a, 18246 Bützow

Marco Willinger, Weinstr. 100, 76889 Klingenmünster (neuer Gefangener)

Markus Bohrmann, Langenwiedenweg 46, 59457 Werl

Markus Onderka, Karl-Marx-Straße 8, 98617 Untermaßfeld

Matthias Müller, Aldenhofstraße 99, 45883 Gelsenkirchen

Michael Kaufmann, Werner-v.-Siemens Straße 2, 92224 Amberg

Mirko Reinholz, Franzenshöhe 12, 18439 Stralsund

O. Parche (Sense), Oststraße 2, 03052 Cottbus

Oliver Talaga, Möhlendyck 50, 47608 Geldern

Peter Rausch, Abteistraße 10, 86687 Kaisheim

Philipp Hasselbach, Friedrich-Bergius-Ring 27, 97076 Würzburg (neue Anschrift)

Ralf Wohlleben, Stadelheimer Straße 12 81549 München (Untersuchungshaft)

Rene Henkes, Limburger Str. 122, 65582 Diez / Lahn

Robin Schmiemann, Senner Straße 250, 33659 Bielefeld

Stanley Nähse, Hammerweg 30, 01127 Dresden

Stefan Andreas Struppek, Weinstraße 100, 76889 Klingenmünster

Steven Jackson, Möhlendyck 50, 47608 Geldern

Steven Rudolph, Schnöggersburgerweg 1, 39576 Stendal

Sven Holländer, Oststraße 2, 03052 Cottbus

Sven Skoda, Limburger str.122, 65582 Diez/Lahn (Untersuchungshaft)

Sven Krüger, Kühlungsborner Straße 29, 18246 Bützow

Sven Stephenson, Haldemer Straße 79, 32351 Stemwede

Thomas Marzinkowski, Madel 100, 39288 Burg

Thomas Lübke, Kühlungsborner Straße 29a, 18246 Bützow

Ulf Brandenberger, Krümmede 3, 44791 Bochum

Uwe Köppel, Hammerweg 30, 01127 Dresden

Werner Bayer, Möhlendyck 50, 47608 Geldern



Projekte, die sich der Hilfe von nationalen Gefangenen verschrieben haben:




Original und Kommentare auf Hanseaten (B)logbuch

Freiheit für Horst Mahler und all die anderen!

 

Nachtrag !

Die neueste Inhaftierung betrifft die vielen Bekannte

 

Susanne Verena Kuni

 

Anschrift: Susanne Verena Kuni, Reichenhainer Str. 236, 09125 Chemnitz 

Danke für die Informationen aus Berlin!


Sonntag, 28. Juli 2013

Geschichtsklarstellungen am Sonntag

Der Vertrag von Versailles


...weiterführend zum Thema 


Gerd Schultze-Rhonhof - Wollte Adolf Hitler den Krieg? Die Wahrheit!


LuxariusIlluminator

...und hier gibt es noch einige Informationen! 


2. Weltkrieg / Hamburg vor 70 Jahren


Freitag, 26. Juli 2013

"Es war einmal, das Deutsche Volksgesicht" (UR-GERMANEN) - Wacht endlich auf !


Die Musik soll die Intensität der Bilder verdeutlichen. Bitte achtet auf die genetischen Gesichtszüge. :)

English name: "Once in a time, the German native face (UR-GERMANS)".

gefunden auf Der BRD-Schwindel


»Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet;
denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, 
aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten,
und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. 
Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt,
 ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen,
 in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.«
 

Donnerstag, 25. Juli 2013

Selber / Der “Wohlfahrtsstaat”

von ki11erbee

“Ich tu’ das Üble, schrei’ dann selbst zuerst!

Das Unheil, das ich selber angerichtet, leg’ ich den Anderen dann zur Last.”

Shakespeare
.
Heute gehen wir der Frage auf den Grund, ob “der Wohlfahrtsstaat” und andere “linke Ideen” überhaupt noch finanzierbar seien.
Die konservativen/neoliberalen Massenmörder wie CDU/CSU/FDP oder auch der PI-Stammautor kewil sind natürlich für eine Abschaffung jeglicher Sozialsysteme und die pure Marktwirtschaft, bei der jeder verlangen kann, was er will.
Immer wieder wird die Lüge verbreitet, “die Linken” hätten keine Ahnung von Geld und wenn man nur auf die Wirtschaft höre, dann käme schon wieder alles in Ordnung.
.
Da die bösen, diabolischen (“durcheinander werfen”) Mächte natürlich Begriffe verwirren, müssen wir zunächst einmal die Begriffe “rechts” und “links” sinnvoll definieren.
Da es Gegensätze sind, müssen auch die politischen/wirtschaftlichen Interessen gegensätzlicher Natur sein; die einzig logische Verknüpfung ist also wie folgt:
.
links = Arbeitnehmerinteressen
rechts = Arbeitgeberinteressen
.
Um es noch anschaulicher zu machen, nehmen wir nun nicht mehr abstrakte Interessen, sondern die Personen, die sie vertreten.
.
Linke sind: die Friseuse, der Müllmann, der Leiharbeiter, der Rentner, der Arbeitslose, die Kassiererin.
Rechte sind: der Daimler-Chef, der Bosch-Chef, der Nestle-Chef, die Chefs von Krauss-Maffei, der Immobilienmakler, der Beamte, der Pensionär, der Politiker, die Banker
.
Nach dieser notwendigen Einleitung können wir sofort sagen, was typisch links und was typisch rechts ist:
.
1) Der Nationalismus ist eine LINKE Eigenschaft.
Die meisten Deutschland-Fahnen hängen im Arbeiterviertel, weil diese Menschen oft nichts anderes haben als die Identifizierung mit ihrem Land.
Sie kriegen selber nichts bemerkenswertes auf die Reihe und darum müssen sie halt die Fussballnationalmannschaft anfeuern, damit SIE dann Weltmeister sind, weil sie ja im selben Land geboren wurden wie die Spieler.
Ebenso sind die meisten Arbeiter eher simpel gestrickt, sie beherrschen ihre eigene Muttersprache nicht perfekt, geschweige denn Englisch/Französisch.
Sie sind ungebildet und interessieren sich auch nicht für Bildung.
Sie bleiben oft ihr ganzes Leben lang in der Nähe ihres Geburtsortes und sind mit ihrer Heimat “verwachsen”.
Auch diese Tatsache trägt natürlich zum Nationalismus bei; es macht einfach keinen Sinn, dem Land zu schaden, das man nicht verlassen kann und in dem die eigenen Kinder aufwachsen sollen.
.
2) Die Globalisierung ist eine RECHTE Forderung
Fragt 100 Kassiererinnen, ob sie für offene Grenzen, die Türkei in der EU und die Einfuhr von 1 Million Ausländern pro Jahr seien!
100% Ablehnung.
.
Nun fragt den Daimler-Chef, die DIHK, den BDI oder ein paar Immobilienmakler, was sie von offenen Grenzen, der Türkei in der EU und weiterer Immigration halten!
100% Zustimmung.
Ihr müsst nur die Augen/Ohren aufmachen und immer wieder hört ihr dieselben Leute dasselbe sagen: Fachkräftemangel, demographischer Wandel, Globalisierung
Immer sind es die Kapitalisten, die genau diese Forderung vertreten; salopp gesprochen also “die Wirtschaft”.
.
3) Was sind linke Forderungen?
Tja, da fragen wir einfach mal wieder unsere 100 Kassiererinnen, was sie wünschen!
Arbeitslosenunterstützung
Krankenversorgung
Irgendwann eine Rente, von der man leben kann
.
Ihr werdet übrigens feststellen, daß gerade die Leute, die am meisten ausgebeutet werden, am genügsamsten sind.
Wie oft hört man davon, daß die Angestellten aus Angst vor ihrem Chef weiter zur Arbeit gehen, obwohl sie eigentlich krank geschrieben sind?
.
4) Kriege gehen IMMER von den Rechten aus. IMMER.
Was kann denn der normale Soldat bei einem Krieg gewinnen?
Einen Händedruck von einem Massenmörder und ein Stück Blech im Wert von unter einem Cent.
Dafür ist er vielleicht ein Krüppel, hat jahrelang im Dreck gelegen, ist zum Mörder geworden und schießt sich irgendwann selber in den Kopf, wenn er genug Anstand dafür hat.
Kein Soldat im ersten oder zweiten Weltkrieg hat einen finanziellen Gewinn erstritten, abgesehen vielleicht von einigen wenigen Plünderern.
Der Hauptgewinn wird von den Banken eingefahren, die dem Staat das Geld für die Kriegsführung geliehen haben und von der Rüstungsindustrie.
Die Wirtschaft der Siegermächte profitierte, indem sie den deutschen Kriegsverlierern zigtausende Patente im Wert von hunderten Milliarden geraubt hat.
Oder indem ganze deutsche Industriekomplexe demontiert und woanders wieder aufgebaut wurden.
Auch die Verschleppung deutscher Arbeiter/Wissenschaftler war ausschließlich ein Gewinn für die Wirtschaft der Siegermächte.
.
Der Beweis, daß Linke im allgemeinen aufgrund ihrer Genügsamkeit keine Kriege beginnen, ist einfach erbracht.
Geht doch mal heute bei dem schönen Wetter raus und fragt ein paar Arbeiter, die sich ein kühles Bier genehmigen, ob sie vielleicht Lust hätten, nach Afghanistan zu fahren und dort gegen Afghanen zu kämpfen!
Warum sollten sie das tun?
Sie finden Afghanistan nicht auf der Landkarte, sie haben dort nichts zu gewinnen, aber viel zu verlieren.
.
——————————–
.
Stellen wir nun nochmal die wichtigsten Forderungen von Rechten und Linken gegenüber:
Linke: Arbeitslosenunterstützung, Krankenversorgung, Rente
Rechte: Massenimmigration, Kriege,”Bankenrettungen”, Globalisierung (supranationale Gebilde wie die EU)
.
Wieviel Rentner könnte man finanzieren, wenn man aufhören würde, jedes Jahr eine Million Ausländer reinzuholen?
Denkt bitte auch an die Folgekosten (Kriminalität, Integrationsgedöns, Abfall des Bildungsniveaus, etc.)!
Gibt es eine Aufstellung, wieviele Billionen Deutschland an die EU bezahlt hat?
Wer wollte denn die EU?
Sie ging aus der EWG hervor und da steckt ja schon wieder im Namen drin, wer der Drahtzieher war: die Wirtschaft. Die Rechten.
Wie gut wäre unsere Krankenversorgung, wenn man mit den Milliarden nicht Banken “gerettet”, sondern meinen “Plan B” umgesetzt hätte:
Bank geht pleite, die Guthaben werden vom Staat garantiert, die Chefs der Bank werden enteignet und kommen in den Knast, bis sie dort sterben
Wie gut ginge es Deutschland, wenn wir auf Auslandskriegseinsätze verzichten würden?
.
Man kann also festhalten, daß die Forderungen der Rechten die Deutschen wahrscheinlich hundert oder tausend Mal mehr gekostet haben, als die berechtigten Forderungen nach Arbeitslosenunterstützung, Rente und guter Krankenversorgung der Linken.
ZUMAL DIE ARBEITER JA FÜR DIESE LEISTUNGEN EINGEZAHLT HABEN!!
Wieviel haben denn die Banken eingezahlt für die Milliarden, die sie erhalten haben?
Ach, nichts?
Und wenn sie danach wieder Gewinne machen, zahlen sie dann etwas an den Staat zurück, der sie zuvor “gerettet” hat?
Ach, auch nicht?
Na sowas!
Und genau darum müssen die Rechten stets durch die Gegend laufen und auf die Arbeiter zeigen; sie müssen ihnen ein schlechtes Gewissen einreden, damit sie in aller Ruhe das Land weiter ausbeuten und ausplündern können, obwohl SIE in Wirklichkeit die größten Parasiten für das deutsche Volk sind!

.
fingerzeig
.
Die Diäten/Pensionen können problemlos erhöht werden, auch wenn die Politiker in keine Kassen einzahlen.
Aber wenn ein Rentner, der 50 Jahre lang eingezahlt hat, mit 67 die Rente beantragt, dann heißt es, dies sei “Wohlfahrt” und man müsse das Eintrittsalter auf 70 anheben.
.
Daß die Bundeswehr in Afghanistan rumturnt und dort die Rauschgifternte für den CIA überacht, dafür ist genug Geld da.
Aber daß man vielleicht mal Straßen/Schulen renoviert oder die Ausstattung von Krankenhäusern modernisiert, das ist “Wohlfahrt”.
.
Wenn “die Märkte beunruhigt sind”, fließen die Milliarden.
Aber die Hartzer sollen Leitungswasser saufen, ihre Möbel verkaufen und vielleicht kann die Kleine ja schon auf den Babystrich.
.
.
Ja, Deutschland ist ein Wohlfahrtsstaat!
Ein Wohlfahrtsstaat für Banker, Heuschrecken, Immobilienwucherer, Politiker, Beamte, Pensionäre und Ausländer.
Nur nicht für den deutschen Arbeiter, Arbeitslosen, Kranken oder Rentner.
.
Wenn also ein Steinbrück oder eine Merkel erzählt, man könne sich den Wohlfahrtsstaat nicht mehr leisten, so stimme ich dem zu.
Das deutsche Volk kann sich diese Parasiten nicht mehr leisten und es wird Zeit, sie endlich loszuwerden!
Viele Leute denken noch: “Wenn es der Wirtschaft gut geht, geht es uns allen gut”
Sie sollten langsam verstehen, daß die globalisierte Wirtschaft nicht der Freund des Volkes, sondern sein ärgster Feind ist!
“Die Wirtschaft” hat auch keine Probleme damit, Häuser an Zigeunerclans zu vermieten, die eure Kinder abstechen und die Straßen vollscheißen, Hauptsache die Miete wird pünktlich vom Amt (also von euch) überwiesen.
Der Rest interessiert doch den Vermieter nicht, das ist EUER Problem!
.
LG, killerbee
.

Original und Kommentare auf 

Die Killerbiene sagt…







 

Mittwoch, 24. Juli 2013

Radio "MOPPI" vom 22.07.2013





• Berichterstattung über Russland wird manipuliert
• Die deutschen Behörden wissen alles über die Bürger
• Nach US-Besuch: NSA sucht fieberhaft Gehaltsliste, auf der Hans-Peter Friedrich steht
• Wegen US-Überwachung: Krankenakten aller Paranoia-Patienten werden überprüft
• Es wird immer verrückter: Monsanto-Nestlé besitzt jetzt Patente auf Muttermilch
• Erfolgreicher Protest gegen Privatisierung: Bürger haben EU-Kommission das Wasser abgegraben
• Wie wird das Wetter?
• Fluorid – eine der größten Gesundheitslügen
• Freiheit statt Angst 2013
• Der Rechtsstaat geht, ??? kommt...
• Zwei­-Klassen­-Gesellschaft für Internet: EU verordnet den totalen Kommerz im Netz
• UKW soll abgeschafft werden (!?)
• Benzinpreisvorhersage
• Zwangsabgabe für Sparer ab 01.August
• liebe Leser, liebe Wutbürger, liebe NSA nebst verbündeter Merkel-Regierung
• Gründe, Angela Merkel nicht zu wählen...



Danke an Stoffteddy!