Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Sonntag, 31. März 2013

Was zum Geier feiern wir da eigentlich?

Zum "Oster"sonntag könnt ihr euch an hand des folgenden Vortrages einmal darüber informieren, was wir denn da eigentlich feiern, denn es ist nicht alles so, wie es scheint.
Ich bin sicherlich nicht der gottesgläubige Mensch, aber es ist meines Erachtens von Bedeutung sich das Ganze mal vor Augen zu halten und darüber nachzudenken.

Warum kein Ostern? 

veröffentlicht von aufpostenstehen


...oder siehe auch hier

Ist Ostern ein christliches Fest?

veröffentlicht von Kommentator888


Es erweist sich somit, dass die Kirchenfürsten den Menschen da Geschichten erzählen, die so gar nicht in ihrem "Gesetzbuch" stehen!
Wichtig ist jedoch, dass man uns beschäftigt, und ganz besonders durch Lügen und Betrügen, mit Dingen, die wir eigentlich nicht brauchen.

Mal abgesehen davon das auch in der Bibel viele Sachen während der Zeit, wissentlich oder auch unwissentlich, verfälscht wurden, so möchte ich doch behaupten, dass wir mit den 10 Geboten jedenfalls einfacher leben könnten als mit der ganzen Flut an Gesetzen die man uns, natürlich nur zu unserem eigenen Besten, auf gebürdet hat und die ständig immer noch mehr werden.

Ich wünsche allen Lesern jedenfalls noch einen schönen Sonntag! 

Samstag, 30. März 2013

Wenn`s um Geld geht...

...dann kann ich euch heute nur empfehlen, dem folgenden Gespräch mit weit geöffneten Ohren zu folgen!


An dieser Stelle bedanke ich mich für den Hinweis aus dem MumbleChat von MyleneFm!


Den Schwur der Jesuiten findet ihr unter anderem auf

Julius-Hensel-Blog

!!!

Donnerstag, 28. März 2013

"Satt geht nicht auf die Strasse!"

Hier noch einmal, weil es so erschreckend wahr und wichtig ist!

Andreas Popp - Klartext 

 

Montag, 25. März 2013

KenFM über: Wie man sich embedded, so schläft man.


Auch wenn mich mittlerweile so Einiges an den Schlussfolgerungen und Verweisen zur Vergangenheit doch schon sehr nervt, so sind die Betrachtungen von Herrn Jebsen im Bezug auf die aktuellen Belange doch  immer aufklärerisch stark und wachrüttelnd, und daher zu empfehlen.

Samstag, 16. März 2013

Das Thema am Sonntag

Holocaust als politische Waffe des Feindes

Veröffentlicht von RathausCafe
Quelle: http://www.klagemauer.tv
http://www.youtube.com/user/klagemauerTV
http://www.youtube.com/user/ANTIZENSU...
http://www.dailymotion.com/ANTI-ZENSU...
http://anti-zensur.info
Inquisition 2013
http://www.youtube.com/watch?v=AJnrTw...
http://www.youtube.com/watch?v=EMRRsK...
http://www.youtube.com/watch?v=Q7K0tp...
Medienkampagne gegen die AZK
http://www.youtube.com/watch?v=olzHVy...
http://www.youtube.com/watch?v=m2N1rN...
http://www.youtube.com/watch?v=FfT-yA...
Sprechverbot - Beweisverbot - Verteidigungsverbot
http://www.youtube.com/watch?v=tTr3T6...
http://www.youtube.com/watch?v=eRzPJ-...
http://www.youtube.com/watch?v=7M96dL...
http://www.youtube.com/watch?v=bAe1Sn...
http://www.youtube.com/watch?v=1cCyV5...
http://www.youtube.com/watch?v=VtGcOh...
http://www.youtube.com/watch?v=8uhpTo...
http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?di...
taz vom 9.2.2007: Zuletzt lehnte das Gericht alle Anträge mit der
lapidaren Begründung ab, dass es völlig unerheblich sei, ob der
Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Seine Leugnung stehe
in Deutschland unter Strafe. Und nur das zähle vor Gericht.
Israel ist entlarvt

http://www.youtube.com/watch?v=md70Mi...
http://www.youtube.com/watch?v=Trf8VA...
http://www.youtube.com/watch?v=5CWQg9...
U-BOOTE für ISRAEL
http://www.youtube.com/watch?v=Fc_xo4...
http://www.youtube.com/watch?v=NEH16X...


Zum Thema ein genialer Kommentar von   "Gerechtigkeitsapostel" auf dem Blog von Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen!

Dieser schrieb am 10.03.2013 folgendes:


Von zahlreichen Wissenschaftlern, Diplom-Chemikern, Historikern, Forensikern, Politologen, Zeitzeugen und Insidern ist längst zweifelsfrei bewiesen:
Der HOLOCAUST IST EINE LÜGE, EINE JAHRHUNDERTLÜGE.
Halb Deutschland weiß das, und die ganze übrige Welt weiß es sowieso, durch die wissenschaftlichen Untersuchungen und Bücher von Germar Rudolf, Fred Leuchter, Paul Rassinier, Robert Faurisson, Lüftl-Report, Arthur Butz, Ernst Zündel, David Irving, James Bacque, Helmut Schröcke, Udo Walendy, Claus Nordbruch und Tausenden anderen, deren Bücher im deutschsprachigen Raum zu Unrecht unterdrückt wurden und werden, jedoch im sonstigen Ausland bekannt sind.
Die ausgemergelten nackten Toten aus Haut und Knochen, die Tag für Tag in den zionistischen Massenmedien als jüdische Opfer der Nazis ausgegeben werden, waren in Wirklichkeit deutsche Kriegsgefangene, die in amerikanischen, britischen und französischen Kriegsgefangenenlagern elend verhungern und verdursten und in Regen, Kälte, Schnee, Morast im Freien zusammengepfercht ohne die kleinsten Hygieneeinrichtungen verrecken mussten (auch in russischen, aber die Russen hatten selbst nichts zu essen, während die Westalliierten-Vorratslager gut gefüllt waren), auf ausdrückliche Anordnung derselben skrupellosen, zionistischen Drahtzieher im Hintergrund, die Deutschland den I. und II. Weltkrieg aufgezwungen hatten, um das deutsche Volk zu zerstören und Deutschland zu zersplittern und den Nachbarländern zuzuschlagen.
Dwight D. Eisenhower, der auf den Rheinwiesenlagern nach dem Kriegsende in 1945 eine Million Deutsche, oft blutjunge deutsche Soldaten verhungern ließ, der den Befehl erließ, auf Nahrung bringende deutsche Anwohner zu schießen (siehe den Erlass der Koblenzer Kommandantur in 1945 an die Stadt Bad Kreuznach), verteilte als Oberbefehlshaber über die amerikanischen Besatzungstruppen in Deutschland das Ausrottungs-Buch zum Volkstod der Deutschen an seine höheren Offiziere.
Staatsarchive wurden nach 40-50 Jahren Geheimhaltung und Unter-Verschluss-Haltung untersucht, Tausende von Büchern wurden in den letzten 68 Jahren und besonders in den letzten 20 Jahren über die Erkenntnisse geschrieben, auch und vor allem ausländischer Wissenschaftlern, die jedoch im deutschsprachigen Raum strengstens unterdrückt wurden und werden incl. unzähliger zionistischer und prozionistischer staatsanwaltschaftlicher Verfolgungen, Mundtotmachung, Einreise-, Auftritts- und Redeverbot der Autoren, Diffamierung und existenzieller Ruinierung von Autoren, Übersetzern und Verlagen, Stecken in die Psychiatrie, Mord durch israelische, amerikanische und britische Geheimdienste, die auf deutschem Boden Immunität vor Strafverfolgung beanspruchen und bekommen, ja sogar vom deutschen Steuerzahler hoch bezahlt werden müssen..
Immer mehr Deutsche durchschauen die bis heute andauernde Besatzung Deutschlands, das Denkverbot, das Sprechtabu, die gigantische geheim gehaltene Zensur und den Maulkorb-Erlass über dieses Thema: Die Wahrheit darf nicht ans Licht kommen, um den Schuldkult bis in alle Ewigkeit zu begründen und zu erhalten und das (als pflichtbewusst, naiv und von kindlichem Gemüt vom zionistischen Tavistock-Institut eingestufte) deutsche Volk als schuldig, böse und hässlich in aller Welt zu diskreditieren, es demütig und wiedergutmachungspflichtig zu halten und um aus Deutschland Milliarden über Milliarden DM und Euro an Wiedergutmachung seit 68 Jahren und auch in Zukunft und bis in alle Ewigkeit Jahr für Jahr zu erpressen.- leistungslose Milliardeneinnahmen aus Deutschland für Israel und für Zionisten in USA und in aller Welt, die vom deutschen Volk erarbeitet wurden und von hochverräterischen Politikern zum Schaden des deutschen Volkes an Verbrecher, Lügner und Betrüger widerstandslos abgeführt werden .
95 % von TV, Rundfunk, Presse, Verlagswesen, Filmindustrie u.ä. sind im Eigentum von 5 zionistischen bzw. prozionistischen Familien und unter deren Kontrolle und planmäßigem Machtmissbrauch, um dreisteste Lügen und Täuschungen Tag für Tag in allen Medien und per Filmindustrie jedem Deutschen und der Welt ab Geburt einzutrichtern und um jeden Deutschen zum Was Schuldbewusstsein und zur Selbstzensur abzurichten und zu konditionieren bis in alle Ewigkeit.
Alle Großbanken und Versicherungen sind ebenso zu fast 100 % in zionistischem Eigentum und unter zionistischer Kontrolle, genauso wie alle Nachrichtenagenturen und alle Ratingagenturen.
Außerdem sind die Führungs- und Schlüsselstellen der deutschen Regierung, der von den Siegermächten lizenzierten Parteien CDU, SPD, CSU, FDP, Grüne, Buchzensurbehörden, Justiz, Staatsanwaltschaften, Kirchenobere, Geheimdienste, viele globale NGOs (Nichtregierungsorganisationen wie Human Rights Watch, Unesco, dienen als Tarnung und Unterschlupf für inszenierten Terror staatlicher ausländischer Geheimdienste.) und zu Unrecht steuerbefreite Stiftungen an den Schaltstellen zionistisch und prozionistisch besetzt.
Weltbank, IWF, FED, BIZ, EU, NATO, UNO, WTO, WHO, Council on Foreign Relations, Trilaterale Kommission, Bilderberger, Geheimdienste, Think Tanks, sind von Gründung an planmäßig von Zionisten erdachte Organe unter Kontrolle anonymer zionistischer Hochgradfreimaurer, Jesuiten, Großbankiers, Großindustrieller.
Sie wurden gegründet zu dem Zwecke, um mit List, Täuschung und Heimtücke die autarke deutsche Versorgung und Wehrhaftigkeit zu zerstören, deutsche Unfreiheit und Abhängigkeiten zu schaffen durch Währungsbeherrschung, Staatsverschuldung, Zinswucher, planmäßig herbeigeführte Kinderarmut und Familienauflösung und zunehmende Bildungsarmut, Entindustrialisierung und Exportabhängigkeit, Privatisierung zum Zweck ausländischer Monopole in Deutschland, explosionsartige Massenzuwanderung, naturwidrige Monokulturen, Stillegung von Landwirtschaftsflächen, gezielt herbeigeführtes Bienensterben und gezielt herbeigeführte Krebskrankheiten und Seuchen durch Chemtrails (= Gemisch aus Aluminium, Barium, Strontium und Arsen. Dieses Gemisch wird in den letzten Monaten aus großer Höhe (noch über Flughöhe der Verkehrsflugzeuge) flächendeckend über Deutschland und auch bei uns versprüht. Es sieht aus wie Kondensstreifen, doch die Streifen lösen sich nicht auf sondern verbreitern sich weiträumig und lassen die Sonne nicht durch. Möglicherweise war das auch Grund, dass jüngst Flugzeugpiloten im Cockpit Ohnmachtsanfälle erlitten. Die Sprühaktionen erfolgen durch US-Militärs. Es herrscht Zensur darüber. Inoffizieller Vorwand ist die angebliche Klimaveränderung, die angeblich damit bekämpft werden soll. Folgen sind u.a. Herzrhythmusstörungen, Unfruchtbarkeit bei Männern, Krebs, Demenz ) , HAARP, Gladio (Geheimarmeen der Nato), Biowaffen und Gentechnik, Abschaffung des Wehrdienstes, Abschaffung der Wehrpflicht, Unterwanderung der Bundeswehr durch zionistische und prozionistische V-Leute, 80.000 amerikanische und 30.000 britische und ichweißnichtwieviele französische Besatzungssoldaten plus deren Geheimdienstleute bis heute auf deutschem Boden die vom deutschen Volk zwangsweise hochbezahlt werden müssen und zu Unrecht volle Immunität genießen auch bei Morden und Massakern die sie in Deutschland anrichten, ca. 100 amerikanische Atombomben bis heute auf deutschem Boden, planmäßig geförderte Vermischung der Deutschen mit anderen Rassen (während die Reinheit und Homogenität der jüdischen nach israelischen und jüdischen Gesetzen oberste Priorität hat), Genmanipulation, US-Saatgutmonopol, Strohmänner und Strohfirmen und anonyme Investoren, die sich Tausende von deutschen Grundversorgungseinrichtungen wie Wasserversorgung, Stromnetze, Telekommunikationsnetze, Stromerzeugungs-Turbinen, Kläranlagen, Hochtechnologie, Umspannwerke, Bahnhöfe, Krankenhausketten, Flughäfen, Autobahnmeistereien u.v.a.m. in Geheimverträgen aneignen.
Das Ziel ist erneut die völlige Zerstörung der Souveränität, Zivilisation, Bildung und Kultur des deutschen Volkes und der deutschen Nation, die planmäßige Dezimierung des deutschen Volkes zur Minderheit im eigenen Land (durch gezielt herbeigeführte Unfruchtbarkeit, Luftverschmutzung durch Chemtrails, ELF-Wellen, Seuchen durch Zwangsimpfungen, MK-Ultra, HAARP, Mind Control, Genmanipulation u.v.a.m., siehe Buch Das Tavistock-Institut: Auftrag Manipulation) und Versklavung des restlichen deutschen und anderer Völker unter das Joch einer Weltdiktatur unter zionistischer Beherrschung.
Gemäß dem jüdischen Talmud (das bis heute wie ein Gesetz gilt) sind Nichtjuden Untermenschen, Tieren gleich. Sie haben den Zionisten, die sich als Elite der Menschheit sehen (nach dem jüdischen Talmud ist 1 jüdisches Menschenleben mehr wert als die Gesamtheit aller anderen Leben auf der Erde) als Sklaven zu dienen.
Wiedergutmachung für das deutsche Volk ist überfällig, für 68 Jahre Verunglimpfung, Erpressung, Betrug, Lügen, Täuschung, Diffamierung durch die zionistischen Medien und die zionistischen und prozionistischen Politiker, Banker, Journalisten und Intellektuellen, die uns die Berge von ausgemergelten, bis zum Skelett abgemagerten nackten Toten in den Massenmedien nahezu Tag für Tag seit 68 Jahren als KZ-Opfer der Nazis ausgegeben haben, während sie in Wirklichkeit deutsche Kriegsgefangene waren.
Und zwar deutsche Kriegsgefangene, die in amerikanischen, britischen und französischen Gefangenenlagern nach Kriegsende zu Hunderttausenden (wie nachgewiesen) elend verhungern mussten, gewollt von bösartigen Oberdrahtziehern, obwohl die amerikanische, britischen Vorratslager an Lebensmitteln brechend voll waren und amerikanische, britische und französische Verantwortliche die noch ein Gewissen hatten, an ihre Vorgesetzten appellierten, dass man die deutschen Kriegsgefangenen doch nicht verhungern lassen könne und um Öffnung der vollen Lebensmittellager baten, lange Zeit vergeblich.
Das gezielte Verhungernlassen und auf andere Weisen Verreckenlassen der deutschen Kriegsgefangenen zu Hunderttausenden durch die amerikanischen, britischen und französischen “Befreier” ist bewiesen. Und auch in russischen Kriegsgefangenenlagern verhungerten deutsche Gefangene, aber dort waren die Lebensmittellager leer und die Russen hungerten selbst.
Denken Sie mal nach darüber, warum strengstens untersagt und verboten wurde und bis heute verboten ist, die Volkszugehörigkeit der Toten zu untersuchen. Und darüber, dass die Insassen in den KZs gut ernährt wurden (sogar musizierten, sangen, Theaterstücke spielten, übrigens auch krankenversorgt und -versichert und rentenversichert waren), da sie ja in den KZs als Arbeitskräfte eingesetzt waren und arbeiten sollten, bis ihre planmäßige Ausreise organisiert war in das Land, das sie wählten und das bereit war, sie aufzunehmen), wie nachgewiesen wurde durch Bilder und Schriftstücke. Nur unmittelbar vor und nach Kriegsende, als es in Deutschland nichts mehr gab und großer Hunger und Seuchen wie TBC, Fleckfieber und Typhus ausbrachen, waren auch KZ-Insassen vom Hunger- und Seuchentod betroffen, genauso wie das deutsche Volk.
Denken Sie mal darüber nach. Und bitte lesen Sie dazu auch die Bücher:
Erster und zweiter „Leuchter-Report“ von Ing. Fred Leuchter (unterdrückt)
„Rudolf-Gutachten“ von Diplom-Chemiker Germar Rudolf (unterdrückt)
„Geschichte der Verfemung Deutschlands, mind. 8 Bände, z.B. Band 5: Die Ausrottung der Juden“ von Dr. jur. et Dr. phil. et Dr. pol. Franz J. Scheidl (unterdrückt)
„Ein Riesenverbrechen am deutschen Volke“ von Walter Lüftl (unterdrückt)
“Der deutsche Aderlass” von Claus Nordbruch (unterdrückt)
„Verbrechen an Deutschen“ von Alfred de Zayas
„Die geplanten Seuchen: Aids, SARS und die militärische Genforschung“ von Wolfgang Eggert
“Verschwiegene Schuld” vom Kanadier James Bacque
“Wahrheit für Deutschland” von Udo Walendy (unterdrückt)
„Erst Manhattan, dann Berlin: Messianisten-Netzwerke treiben zum Weltende“ von Wolfgang Eggert
„Angriff der Falken: die verschwiegene Rolle von Mossad und CIA“ von Wolfgang Eggert
“Der Jahrhundertkrieg 1939-1945″ nur von dem Autor Helmut Schröcke (unterdrückt)
„Der geplante Tod“ von James Bacque
“Das Medienmonopol” von M.A. Verick (als e-book immer auf neuestem Stand)
„Sklaven ohne Ketten” von Karlheinz Krass (e-book, dto.)
“Machtfaktor Zionismus” von Claus Nordbruch
“Cross Border Leasing: Ein Lehrstück zur Enteignung der Städte” von Werner Rügemer
“Hirten & Wölfe – wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen” von Hans-Jürgen Krysmanski
“Die Berater” von Werner Rügemer (behandelt die erneute, aktuelle gigantische Ausplünderung Deutschlands, mittels Strohmännern und Strohfirmen, im Auftrag von anonymen zionistischen Multimilliardären), unterdrückt)
“0,1 % – das Imperium der Milliardäre” von Hans-Jürgen Krysmanski
“Satans Banker” von Andrew Carrington Hitchcock
“Tavistock-Institut: Auftrag Manipulation” von John Coleman
„Die 13 satanischen Blutlinien“ von Robin de Ruiter
“Juden fragen” von Claus Nordbruch (unterdrückt)
“Der Bankier: Ungebetener Nachruf auf Alfred Freiherr von Oppenheim” von Werner Rügemer (zensiert)
“Heuschrecken im öffentlichen Raum: Private Public Partnership” von Werner Rügemer
“Die Weltrepublik – Deutschland und die neue Weltordnung” von Claus Nordbruch
„Rating-Agenturen“ von Werner Rügemer
“Versklavte Gehirne” von Heiner Gehring
” Zaubergesang: Frequenzen zur Wetter- und Gedankenkontrolle” von Grazyna Fosar und Franz Bludorf
“Die Schock-Strategie” von Naomi Klein
„Der Widerstand im Dritten Reich“ von Heinz Roth (Richtigstellung der offiziellen Darstellung)
„Die Bank als Räuber oder Wie nehmen wir den Kunden aus: Alles, was Banken nie verraten, Berater verschweigen und nur echte Profis wissen. Das Buch für jeden, der ein Konto hat“ von HansGeorg Möntmann
„Bonzen, Banken und Behörden: Kampf gegen Ausbeuter, Absahner und Niedermacher“ Audiobuch und CDs von Hans Georg Möntmann
Lesen Sie die Bücher bald, denn sie sind in Gefahr, heimlich still und leise unterdrückt zu werden und verschwinden oft spurlos, wie bereits 35.000 Buchtitel über diese Themen in den letzen Jahren in Deutschland.
Sie werden unterdrückt, weil sie aufklären über die Identität bösartiger, skrupelloser, hinterlistiger macht- und geldgieriger Drahtzieher hinter den Kulissen (und ihre Helfershelfer), die unbedingt anonym bleiben wollen:
Spekulanten, Zinswucherer, Täuscher, Lügner, Zertreter des deutschen Volkes die in Wirklichkeit für die Drahtzieher arbeiten, Kriegstreiber und mafiöse Strohfirmen und Strohmänner in weißen Kragen, denen Geld und Macht alles ist.
Wenn Sie ein Buch nicht bekommen, versuchen sie es über die Fernleihe der Büchereien, über Antiquariate und Bücher-Flohmärkte oder das Ausland. Auch als pdf sind sie zu finden, wenn man gezielt sucht. Die Bücher sind weder rechtsextrem noch auf irgendeine andere Weise anstößig, sie enthalten einfach nur die gut recherchierte, sachliche Wahrheit, d.h. die wahren Hintergründe bedrohlicher Entwicklungen für das deutsche Volk, die früher und heutzutage wieder ganz deutlich von den zionistischen Medien dem deutschen Volk planmäßig vorenthalten werden, im Auftrag der bösartigen Drahtzieher.
Es gibt nur eine Wahrheit, und die ist um mehrere Ecken, und unter mehreren Schichten Täuschung, und hinter Strohmännern und Strohfirmen, verdammt gut versteckt.
Lesen Sie auch Originalbücher aus den 1910er- bis 1930er-Jahren, aus Antiquariaten, denn da war die Situation ganz ähnlich wie heute, und die gleichen Mächte hinter den Kulissen waren am Werk, die das deutsche Volk zerstören und möglichst auslöschen wollten und Deutschland zersplittern und den Nachbarstaaten zuschlagen wollten.
Und suchen Sie nach den Hunderttausenden von Büchern von gewissenhaften, unabhängigen Historikern, Diplom-Chemikern, Insidern, Zeitzeugen, die heimlich still und leise unterdrückt und verboten wurden. Sie enthalten die Wahrheit, die nicht ans Licht kommen soll.
Die Mentalität des deutschen Volkes und die Möglichkeiten seiner Beeinflussbarkeit wurden im Auftrag der Drahtzieher untersucht, z.B. vom Tavistock-Institut. Das deutsche Volk wurde u.a. als naiv, kindlich und obrigkeitshörig eingestuft.
Die Schlussfolgerung der Drahtzieher: Je größer das Märchen, d.h. die Lüge, die man dem deutschen Volk vorsetzt, desto eher wird sie hierzulande geglaubt, wenn die Lüge nur in schönem Gewand eines Professors, Doktors, Wissenschaftlers, Beraters oder sonstigen Experten eines wohlklingenden Instituts (für Menschenrechte, Toleranz, Frieden, Demokratie, Freiheit, Völkerverständigung), oder eines hohen politischen Repräsentanten, in seriös erscheinenden Medien wie TV, Rundfunk, Presse, Verlagserzeugnissen, Nachrichten und Think-Tank-Podiums-Diskussionen mit gehoben erscheinendem Charakter daherkommt.
So haben es die zu 95 % im Eigentum und unter Kontrolle von Zionisten befindlichen Medien planmäßig durchgeführt, das deutsche Volk mit größten Lügen über die wahren Entwicklungen zu täuschen, zu blindem Konsumdenken statt Bildung und Kultur, und zur Selbstzensur und zu Denkverboten abzurichten:
Bis zur Erschöpfung-arbeitend-und-kaum-mehr-Zeit-zum-Nachdenken und zum-sich-Bilden (und ansonsten abgelenkt und zugemüllt mit Reizüberflutung, Bürokratie, Fußball, Autorennen, Computerspielen, Unkultur, Abnormalem wie Frauenboxen, Schlechten Beispielen wie Homos, Lesben, Gleichgeschlechtlichen Partnerschaften, Sex, Perversion, Porno, Horror, Thriller, Schund, Schwachsinn, Widerlichem, Zotigem, Gejaule, unnützem Pseudowissen, Shopping, Nebensächlichkeiten: aus jeder Mücke wird ein Elefant in den Nachrichten gemacht während wirklich Wichtiges totgeschwiegen oder täuschend dargestellt wird). So soll das deutsche Volk schuften und jeden Müll konsumieren, dabei langsam zur Minderheit im eigenen Land werden, und ansonsten obrigkeitsgläubig, expertengläubig, nicht-mehr-selbst-denkend, immer ungebildeter, abhängiger, unsportlicher, kränker, wehrloser und ohnmächtiger werden, damit es die wahren Hintergründe und die Identität der Drahtzieher, und die tatsächlichen Hintergründe der politischen Vorgänge der letzten 120 Jahre, und die bösartigen Absichten der Drahtzieher für die Zukunft des deutschen Volkes nicht durchschaut und nicht auf die Idee kommt, die Systemfrage zu stellen.
Es gibt Hunderttausende von alten und neuen Büchern, insbes. von nicht-deutschen Autoren (Wissenschaftlern und Historikern die 40-50 Jahre unter Geheimhaltung und Verschluss gehaltene Staatsdokumente ausgewertet hatten, Diplom-Chemikern, Zeitzeugen, Insidern, z.B. der amerik. Ingenieur Fred Leuchter, Diplom-Chemiker Germar Rudolf, Ernst Zündel, Dr. Franz Scheidl, Paul Rassinier, Robert Faurisson, Prof Helmut Schröcke, Udo Walendy, Ulrich Fleischhauer u.v.a.), die beweisen,
1) dass der 1. und der 2. Weltkrieg nicht von Deutschland verursacht oder gewollt sondern gegen den Willen Hitlers und des Deutschen Volkes aufgezwungen wurde (das deutsche Volk sollte ausgelöscht und Deutschland zerstückelt werden),
2) dass die nackten Toten aus Haut und Knochen, an die wir seit 68 Jahren tagtäglich in den Medien erinnert werden, gar keine jüdischen KZ-Opfer sondern nach Kriegsende in amerikanischen, britischen und französischen Gefangenenlagern planmäßig elend verhungerte deutsche Kriegsgefangene waren, weil einzelne, nämlich bösartige Zionisten in Machtstellungen, das Sterben möglichst aller deutschen Männer unbedingt herbeiführen wollten und planmäßig betrieben..
3) dass der sog. Holocaust nie stattgefunden hat und die angeblichen 6 Mio. jüdischen KZ-Opfer der Nazis eine reine Erfindung sind, die auf zionistische Erpressung hin mit dem Offensichtlichkeitsparagraphen gesetzlich festgeschrieben wurde, obwohl nie forensisch bewiesen.
Die Plätze, wo die Massengräber sind, sind bekannt. Es wurde verboten und bis heute strengstens überwacht, dass dort im Umkreis niemand gräbt, niemand die Massengräber untersucht. Die wahre Todesursache und die wahre Identität dieser Toten zu klären, wurde und wird mit allen Mitteln verhindert.
Nur im deutschsprachigen Raum sind diese Bücher, von denen es Hunderttausende gab, seit 68 Jahren unterdrückt.
Lest
von Fleischhauer Ulrich
Titel: Gerichts-Gutachten zum Berner Prozess
Untertitel: Die echten Protokolle der Weisen von Zion
2. Untertitel: Sachverständigengutachten,
erstattet im Auftrage des Richteramtes V in Bern
435 Seiten
herausgegeben Januar 1935
Das Buch handelt von der Echtheit der Protokolle der Weisen von Zion, die von dem Schweizer Gericht in Bern, also von unabhängiger Seite, zweifelsfrei bestätigt wurde.
Das wurde schon in den 1920er-Jahren herausgefunden und seinerzeit in Büchern veröffentlicht wurde. Alle diese Bücher wurden nach dem 2. Weltkrieg durch zionistische und prozionistische Kräfte an den Schaltstellen verboten und unterdrückt. Von heutigen Schriftstellern wie Wolfgang Eggert und Robin de Ruiter und Claus Nordbruch wurde das Thema in ihren meist unterdrückten Büchern wieder aufgegriffen. Die Quintessenz ist:
Jahwe = Satan
Zionismus = Satanismus
Christus ist keineswegs der Sohn des Hebräergottes Jahwe, wie die Kirche behauptet! Nein. Christus ist Gott – Jahwe ist der Teufel! So einfach! Jahwe stellt sich ja auch mit dem Satz: ‚Ich bin El Schaddai‘ vor – im Originaltext: ‚Ani ha El Schaddai‘, Genesis, erstes Buch Mose, 17.1. Wo Sie heute in der Bibel lesen, ‚der Allmächtige‘ oder ‚Gott‘, da steht im Originaltext ganz etwas anderes, nämlich El Schaddai, Jahwe oder Zebaoth. Das Wort ‚Gott‘ gibt es im hebräischen Alten Testament nicht. Höchstens ‚Adonai‘, das heißt ‚Herr‘. Im Grunde ist es einfach zu durchschauen, wenn man einmal darüber nachzudenken begonnen hat. Nicht ohne Grund ist ja die ‚Alttestamentarische Grausamkeit‘ sprichwörtlich – es ist eben das Buch des Teufels!“
Hier viele Informationen:
http://www.weltverschwoerung.de/glaube-religion/12137-gott-jahwe-satan-christus-gottes-wort.html
NOCH EINIGE TALMUD-ZITATE AUS DEN GEHEIMGESETZEN DES JUDENTUMS, DIE FUER SICH SPRECHEN UND UNS NICHT ZUR LUEGE ERZOGENEN DEUTSCHEN LANDSLEUTEN EINE LEHRE UND WARNUNG SEIN SOLLTEN: Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen (Choschen Ham 183,7) – Jeder Jude darf mit Lügen und Meineid einen Akkum (Ungläubiger = Nichtjude) ins Verderben stürzen (Babha Kama 113a) – Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszunützen und ihn zu betrügen (Talmud IV,1/113b) – Die Güter der Goyims sind der herrenlosen Wüste gleich und jeder der sich ihrer bemächtigt, hat sie erworben (Talmud IV/3/54b) – Nichtjüdisches Eigentum gehört dem Juden, der es als erster beansprucht (Babba Bathra 54b) – Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben (Jalqut Simeoni Blatt 56 und Bachai Blatt 168) – Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werdet alle Völker unterworfen haben. (Babylonischer Talmud Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1) – Ihr habt mich, Jahwe, zum einzigen Herrscher der Welt gemacht. Daher werde ich euch (Juden) zum einzigen Herrscher der Welt machen. – Sogar die besten der Akkums müssen totgeschlagen werden. (Sofrim 13b) Die Geburtsrate der Nichtjuden muss massiv herabgedrückt werden (Zohar II, 4b). Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen (Midrasch Talpioth 225). Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere (Kerithuth 6b, Seite 78, Jebhammoth 61a). erschaffen (Sanhedrin 37a). Fällt ein Goj (Nichtjude) in eine Grube, so decke man einen Stein darauf damit er sich nicht befreien kann (Aboda 26a).t geschlagen werden. (Sofrim 13b). Der Messias kommt nicht bevor nicht das niedrige und miserable Reich der Christenheit aufgehört hat (Sanhedrin 98a). Überall wohin Juden kommen, müssen sie sich zu Herrschern über ihre Herren machen (Sanhedrin 104a). Dem Juden, der einem Goy das Gefundene zurückgibt, dem verzeiht Gott niemals (Sanhedrin 76b). Das grosse Gesindel sind die Völker der Erde, sie sind finster und werden Nichtjuden genannt (Sohar III.125a). Israel wird alle Völker der Akkums und die Könige dieser Welt unter sich zertreten (Sohar I.238a). Wer einen Akkum erschlägt, ist bei Gott hoch angeschrieben. Er wird im Paradies zu der Ehrenabteilung gehören und sich hoher Gunst erfreuen (Sohar I. 38b).

Dazu passend nochmals das Video des Mannes, Horst Mahler, der für die Äusserung seiner freien Meinung zu 12 Jahren Zuchthaus verurteilt wurde!


Veröffentlicht von VeRiTaS DemDeutschenVolke

Ja, ja, auch wenn wir sagen, dass wir doch endlich einmal damit aufhören sollten, so ist gerade dies ja nicht so einfach möglich, da ja die Gegenseite immer wieder mit dem Thema anfängt! Dies Belegt eindeutig auchwieder ein Artikel von Sommers Sonntag, den ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte!

Das ist keine Satire! Die meinen das wirklich so!

Meine Kommentare zum Originalartikel stehen in fettrot!

Neue Zürcher Zeitung: Was sagt die Zahl nationalsozialistischer Lager über den Holocaust?

von Ahlrich Meyer
 
In Deutschland wird über Lager während der Zeit des Nationalsozialismus diskutiert. 42 500 sollen es gewesen sein. Wo, bitte, sollen die denn gewesen sein? Ausgangspunkt ist eine Publikation von Forschungsergebnissen des Washingtoner Holocaust Memorial Museum. Ist unabhängig, oder? Bei einer Buchpräsentation Ende Januar im Deutschen Historischen Institut New York und in mehreren nachfolgenden Interviews stellten die verantwortlichen Herausgeber Geoffrey Megargee und Martin Dean die Weichen für die öffentliche Deutung ihrer Ergebnisse: Die Zahl der Lager sei viel grösser gewesen als bisher bekannt, «unglaublich» selbst für Holocaust-Forscher, 15 bis 20 Millionen Menschen (Laut dem World Almanach von 1948 gab es in Europa nur 9,3 Mio. Juden insgesamt. Ungefähr genauso viel wie 1939! Also, sagt der Almanach…!!) seien in diesen Lagern inhaftiert gewesen oder darin zu Tode gekommen, kurz: Die blosse Zahl sei eine «Sensation».  Und sie lasse darauf schliessen, dass die Deutschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg ihr Unwissen beteuerten, sehr wohl vom Lagersystem der Nazis Kenntnis gehabt hätten. – Hat das jemand ernsthaft bestritten?
Na, das klappt doch! Jetzt, wo langsam die richtigen (!) Fragen nach  plausiblen Antworten  suchen, wird noch mal so richtig nachgelegt! Warum nicht gleich 200.000 Lager und 50 Millionen Tote? Ach nee, so viele gab es insgesamt dann doch nicht.
Der französische Schriftsteller David Rousset, ein ehemaliger politischer Häftling in Buchenwald, war der Erste, der ein Gesamtbild der Lager vermittelte, das die Schwelle des Zeugenberichts überschritt. In seinem bereits 1945 erschienenen Buch «L’Univers concentrationnaire» beschrieb er – aus der Innensicht der Häftlinge – das Konzentrationslager als einen eigenen Planeten, als ein geschlossenes Universum, aber zugleich kannte er selbst die räumliche Ausbreitung von Lagern aller Art. Schon auf den ersten Seiten des Buches folgen wir den Stationen seines Einsatzes als Zwangsarbeiter: Buchenwald, Porta Westfalica, Neuengamme, Helmstedt, Wöbbelin bei Ludwigslust . . . Die amerikanische Fotografin Margaret Bourke-White, die bei der Befreiung der Lager durch US-Truppen im April 1945 anwesend war, hat uns Aufnahmen von einem Ort des Grauens hinterlassen, und auch dessen Name dürfte heute fast niemand mehr mit einem Lager verbinden: Leipzig-Thekla. Dazu notierte sie die monotone Behauptung der Weimarer Bürger, von Buchenwald «nichts gewusst» zu haben, die ihr wie eine «deutsche Nationalhymne» vorkam.
Asche auf unser Haupt? Natürlich! Ist doch alles 100%-ig quellenfest und gegengeprüft. Also was wollen wir denn? Schämen sollten wir uns! (Ironie)
Die Lager, die die Westalliierten 1945 in Deutschland vorfanden, waren keine Vernichtungsstätten, auch wenn dort massenhaft gestorben und auch gemordet wurde. Vielleicht war das einer der Gründe dafür, dass der Mord an den europäischen Juden, der an der Peripherie des Deutschen Reiches und in den eroberten Gebieten Osteuropas verübt wurde und der nicht allein in Lagern stattfand, beim Nürnberger Prozess (war übrigens immer “nur” von 4 Mio. Juden die Rede, was bis 1990 auch auf der Gedenktafel in Auschwitz zu lesen war,) nicht im Mittelpunkt der Anklage stand. So hat sich die Kenntnis der Schauplätze von Massenerschiessungen und der mobilen und stationären Vernichtungseinrichtungen, zumal deren Spuren nach dem Krieg hinter dem Eisernen Vorhang verborgen blieben, erst später durchgesetzt. Auschwitz wurde zum einzigen Symbol für den Holocaust. “Trademark”-Zeichen nicht vergessen, bitte!! ;-)
Das heisst aber nicht, dass nicht frühzeitig eine möglichst vollständige Erfassung sämtlicher Lager einschliesslich der Mordzentren versucht worden wäre. Vor über sechzig Jahren, zwischen 1949 und 1951, legte der Internationale Suchdienst Arolsen das erste umfassende Lagerverzeichnis vor («Catalogue of Camps and Prisons in Germany and German-Occupied Territories»), das die Existenz Zehntausender von Konzentrationslagern des Wirtschaftsverwaltungshauptamts, von Arbeitserziehungslagern, Gefängnissen der Wehrmacht und der SS, Straflagern, Zwangsarbeitslagern, Internierungslagern, Ghettos, Durchgangslagern und Vernichtungslagern überall in Europa dokumentierte.
Ausgerechnet der Internationale Suchdienst Arolsen sprach am 17. August 1994  von “nur” insgesamt 68.864 toten Juden, basierend auf den Daten der amtlichen Sterbebücher, die 1989 unverhofft in Moskauer Archiven gefunden wurden……
In jüngerer Zeit haben Studien eines Forschungsteams um den Historiker Ulrich Herbert (Freiburg i. Br.) das Bild des Lageruniversums vervollständigt. Herbert hat denn auch zu Recht vor wenigen Tagen in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» nicht nur auf Probleme der Definition eines «Lagers» hingewiesen – die Ausweitung der Definition führt zwangsläufig zu höheren Zahlen –, sondern insbesondere vor der fahrlässigen Gleichsetzung von «Lager» mit «Holocaust» gewarnt, zu der Interviews der Forscher des Holocaust Memorial Museum einen Beitrag leisten. Dass diese das Erscheinen des zweiten Bandes ihrer auf sieben Bände geplanten «Encyclopedia of Camps and Ghettos 1933–1945», der eine Übersicht über mehr als 1100 osteuropäische jüdische Ghettos enthält, so medienwirksam ankündigen, hängt sicherlich auch damit zusammen, dass das israelische Forschungszentrum Yad Vashem bereits 2009 ebenfalls eine «Encyclopedia of the Ghettos During the Holocaust» vorgelegt hatte, die eine gleich grosse Zahl von Ghettos beschreibt, aber auf weniger Aufmerksamkeit gestossen ist.
Die Debatte in den Internetforen dreht sich, wie zu erwarten war, um die Fragen des «Erbes» der Nazizeit in Deutschland und um das «Wissen», das die Deutschen in jener Zeit vom Holocaust hatten oder nicht hatten – wozu die vom Holocaust Memorial Museum ermittelte Zahl der Lager allerdings keinerlei Anhaltspunkte bietet. Auch die von Geoffrey Megargee geäusserte Hoffnung, die Erforschung sämtlicher Lager könnte noch helfen, dass Überlebende ihre Entschädigungsansprüche geltend machen, dürfte sich nicht erfüllen. Die Bundesrepublik hat das Kapitel der Entschädigungen so gut wie abgeschlossen.
Nur so ein Gefühl: Sollen wir nochmal so richtig mit der “moralischen Keule” einen verpasst kriegen, damit wir ja nicht aufhören in Sack und Asche zu laufen? Geht es da womöglich um (viiiel) Geld? Ach, nein, sicher irre ich mich…
Bitte, Herr Ahlrich Meyer, etwas mehr rhetorische Mühen das nächste Mal. Das hier war zu platt und durchsichtig!

Original-Artikel hier!

 

Ich bin nicht so naiv zu glauben, das viele diesen Arikel heute lesen, aber denjenigen, die es sich doch antun, kann ich nur empfehlen sich weiter damit zu beschäftigen, denn es geht hier um eine Thematik welche uns immer wieder und ständig und seit zig Jahren um die Ohren gehauen wird.

Dafür wird es einen guten Grund geben!?

Wir als Deutsche haben dafür Sorge zu tragen, dass es Israel gut geht!?

Wir werden hier verraten und verkauft und die Hauptgrundlage dafür bietet dieses Thema, mit dem man uns ständig wieder zu Boden drückt. Und da hilft es nichts zu sagen - wir wollen doch in die Zukunft sehen und was kümmert uns die Vergangenheit -, denn wir werden nicht unsere eigene Zukunft haben, solange wir die Vergangenheit nicht geklärt haben!

Hier und dort entstehen immer wieder Gruppierungen, die an dem bestehenden System etwas verändern wollen, doch ich gehe davon aus, dass dabei jede Mühe umsonst ist! Es wird für uns und alle anderen Menschen dieser Welt nur positive Veränderung geben, wenn wir dieses kranke System komplett entsorgen und dabei sollten wir als Deutsche mit gutem Beispiel vorangehen.

Dazu müssen wir jedoch erwachen und aufstehen, denn ansonsten wird das nix und wir werden weiter die Sklaven fremder Mächte sein!

Zur Verdeutlichung nun noch zwei nette Filmchen!

Dieser hier lief sogar - man staune - auf ARD.

 

   

Und der nun folgende ist von einem jungen Israeli, Yoav Shamir. Danke!

 

Dokumentation von 2010 auf 3SAT (Die übliche Propaganda bitte ignorieren!)
Die jüdische Lobby beherrscht die Wall Street. Sie kontrolliert die Filmindustrie Hollywoods, die internationalen Medien, und - am wichtigsten von allem - sie zieht die Fäden der amerikanischen Weltpolitik. Über kaum etwas werden rund um den Globus mehr Mythen und Legenden gesponnen als über den Einfluss des Judentums...
...weiter bei: http://www.3sat.de/page/?source=/ard/...

 

Ach ja, Israel! Mal ganz ehrlich? Denke ich an die Rolle Israels in dieser Welt, dann wird mir schlecht. Und denke ich dann noch daran, wie unsere Politikmarionetten Israel die Treue schwören, dann wir mir noch mehr schlecht. 

Welche Rolle der Terrorstaat Israel in seinem Umfeld spielt und wie er sich seinen Nachbarn gegenüber verhält, das könnt ihr ausschnittweise in dem für heute nun letzten Beitrag erfahren. Und natürlich alles unter den Augen UND mit tatkräftiger finanzieller Unterstützung der ach so werteorientierten westlichen Welt, allen voran natürlich die BRD.

 

Veröffentlicht von

 

Und, nein, ich empfinde keinen Hass, aber es muss endlich Schluss sein mit diesem Mist! Da der Gegner gut von und durch uns lebt und auch jede Menge willfähriger Lakeien beschäftigt, können wir davon ausgehen, dass ihm an einem Ende dieses Zusatandes nicht gelegen sein dürfte und daher müssen wir die Sache selbst in die Hände nehmen! Es ist Zeit!
 
Ich wünsche euch allen noch einen schönen und auch nachdenklichen Sonntag!

Ach ja, und viel Spass im System! ;-)

Donnerstag, 14. März 2013

Volksverhetzung

von Michael Winkler

Falls Sie erwarten, daß ich hier schreibe, daß weder Physik noch Chemie noch andere objektive Naturwissenschaften nachweisen können, was "seriöse" Historiker an "Augenzeugenberichten" aufführen, oder daß sowohl Kriminal-, als auch Sozialhilfestatistiken erstaunlich hohe Zahlen an "Zuwanderern" aufweisen, muß ich Sie leider enttäuschen. Es geht in diesem Artikel nicht um das Strafrecht, sondern um Demokratie.
Ich möchte mit einer sowohl idealen als auch minimalen Demokratie beginnen, einer Aktiengesellschaft. Es gebe zehn Aktionäre, die alle in der zughörigen Firma arbeiten, ohne weitere Angestellte und mit der gleichen Anzahl Anteile in ihrem Besitz. Das heißt, zehn Personen haben bei der Aktionärsversammlung gleiches Stimmrecht und alle das gleiche Interesse, das Wohl der Firma. Es gibt keinen Chef, der zwei Drittel des Firmengewinns für eine noch größere Bonzenschaukel als Firmenwagen hinblättert, aber auch keine Bundeskanzlerin, die dieser Firma Aufträge zuschanzt, da die Firma weder an Israel noch an irgendwelche Goldman Suckers Tribute bezahlt.
Jeder Aktionär weiß Bescheid, wie es um die Firma steht. Große Reden auf der Aktionärsversammlung sind überflüssig, jeder kennt jeden und weiß ihn und seine Fähigkeiten einzuschätzen. Diese Firma ist kein echter Staat, ihr "Parlament" entscheidet nicht über die internationale Politik, es geht nur ums Geschäft. Trotzdem haben wir hier eine funktionierende Demokratie vor uns, zumindest, bis die Aktionäre einen Grund finden, sich zu zerstreiten.
Lassen wir die Firma wachsen und sechs Aktionäre ohne Nachkommen versterben. Alle haben jedoch eine soziale Ader und vererben ihre Anteile der gewachsenen Belegschaft. Diese bestehe nun aus 600 Mann mit jeweils gleichen Aktienanteilen. Die Belegschaft hält also 60%, die vier verbliebenen Altaktionäre 40%. Damit nähern wir uns einer realen Demokratie an: Es gibt vier Volldemokraten und 600 Stimmviecher. Die Volldemokraten wollen, daß ihre Einkünfte aus der Firma kräftiger fließen, die Stimmviecher einen sicheren Arbeitsplatz und ein kleines Nebeneinkommen aus der Dividende.
Die Aktionärsversammlung ist keine Stammtischrunde mehr, es gibt "die da unten", die gewöhnlichen Aktionäre, die im Saal sitzen, und "die da oben", die Großaktionäre, die auf dem Podium ihre Plätze haben. Sehr wahrscheinlich haben die "Oberen" umfassendere Kenntnis des Betriebes als die "Unteren", da letztere nur ihren eigenen kleinen Bereich überschauen. Die Oberen brauchen allerdings die Zustimmung der Mehrheit, der Unteren. Deshalb finden jetzt Volksreden statt. Die Oberen wollen einen Teil der Gewinne reinvestieren, was die Gratifikation der Unteren schmälert. Die Unteren wollen höhere Löhne, was die Gewinnanteile der Oberen reduziert. Bisher sind noch alle ehrlich zueinander.
Der Vertreter der Oberen malt aus, daß die Firma mit neuen Maschinen viel wettbewerbsfähiger sei, was die Arbeitsplätze und die Einkommen auf viele Jahre absichere. Dafür sei leider ein kleiner Verzicht bei den diesjährigen Gewinnausschüttungen erforderlich. Wir können davon ausgehen, daß die Arbeiter zunächst nicht begeistert sind, aber schließlich einsehen, daß es so besser ist und zustimmen werden.
Lassen wir das Unternehmen weiter wachsen und üben soziale Gerechtigkeit. Wer immer eingestellt wird, bekommt eine Belegschaftsaktie. Zum Ausgleich bekommen die Oberen für je sechs neue Belegschaftsaktien vier Eigentümeraktien, so daß die Stimmverteilung zwischen Großaktionären und Belegschaft immer gleich bleibe. Und, da wir hier ja Fähigkeiten haben, von denen hochrangige Scientologen nur träumen, ist der Gewinn der Firma derart gestiegen, daß die Dividende für jeden einzelnen Arbeiter gleich geblieben ist. Wir haben jetzt 6.000 Arbeiter, also hat sich der Gewinn verzehnfacht. Während jeder Arbeiter gleich viel bekommt wie vor dieser Expansion, erhält ein Großaktionär nun die zehnfache Ausschüttung.
Das Ungleichgewicht des Wissens hat sich weiter vergrößert. Die einzelnen Abteilungen haben keinen engen Kontakt mehr, die Firma besitzt mittlerweile mehrere Standorte. Bei den Aktionärsversammlungen benötigen die Eigentümer nur ein Sechstel der Arbeiter auf ihrer Seite, also 1.001 der 6.000 Kleinaktionäre, um ihre Interessen durchzusetzen. Die Sperrminorität von 25% laut Aktienrecht, die bei einigen Beschlüssen diese verhindern kann, erfordert die Koordination von 2.500 Arbeitern - oder die von drei Eigentümern.
Obwohl die Firma immer noch kein Staat ist, hat sie inzwischen staatsähnliche Züge angenommen. Die Information der Arbeiterschaft erfolgt durch eine Firmenzeitung, über deren Inhalte die Eigentümer bestimmen. Vor der Aktionärsversammlung wird darin einseitig gutgeheißen, was die Großaktionäre planen. In der Firma selbst gibt es inzwischen eine Hierarchie, denn ohne Betriebs- und Abteilungsleiter sind so große Arbeitermengen nicht zu handhaben. Die Führungskräfte haben eine Vertrauensposition, sie müssen dafür gegenüber der Firmenleitung loyal sein, also gegenüber den Großaktionären.
Unsere ideale Demokratie ist damit einer realen, einer staatlichen Demokratie schon ziemlich nahe gekommen. Erhöhen wir die Zahl der Aktionäre auf 10.000 und entfernen die Alteigentümer, haben wir eine freie und mit gleichen Rechten ausgestattete Bevölkerung. Geben wir noch ein paar Gewerkschaften dazu, IG Metall, Christlich-Soziale Arbeitnehmer und eine betriebseigene Rote Zelle, dann haben wir Parteien, die sich um die Führung streiten. Die Aktionäre wählen gemäß der Gewerkschaftsempfehlungen einen Vorstand...

Wo aber ist nun die versprochene Volksverhetzung?

Ich kann Ihnen einen Vortrag über Geld halten, seine Entstehung, seine Funktion, den Unterschied zwischen Tausch- und Schatzmittel, die Zinsen, die eingebaute Katastrophe. Sie stellen ein paar Fragen darüber, und nach vier Stunden haben Sie verstanden, um was es geht, und können informiert selbst entscheiden, ob die Zukunft besser im Euro oder im Gold zu suchen ist. Die Runde darf nicht allzu groß sein, sonst kommen viele Zuhörer nicht zu Wort. Sagen wir, 25 Personen und ein ganzer Nachmittag. Dann wenden wir uns der Außenpolitik zu, der sozialen Gerechtigkeit, der Innenpolitik - wir können damit eine Woche füllen. Bei Themen, bei denen ich zu wenig weiß, wechsele ich auf die Zuhörerseite und ein Sachkundiger übernimmt den Vortrag.
Ein Wahlkampfredner muß all diese Themen in eine einzige Stunde packen, da ihm sonst das Publikum davonläuft. Wobei es durchaus anderthalb bis zwei Stunden werden dürfen, wenn die Zuhörer in einem Bierzelt sitzen. Zwischenfragen sind nicht möglich, und der Volldemokrat da am Mikrophon hat weder die Absicht noch den Auftrag, Sie zu informieren. Er muß dafür sorgen, daß Sie am Wahltag bei ihm, bei seiner Partei Ihr Kreuzchen machen. Er wird also einseitig argumentieren und einseitig informieren. Er muß es sogar!
Dank Angela Merkel hat Vierzonesien Verbindlichkeiten für den Erhalt des Euro in Billionenhöhe übernommen, als direkte Zahlungen, als Zahlungsversprechen und als Bürgschaften. Vergessen Sie die anderen Länder! Wenn die zusammenbrechen, wird man sich an den letzten zahlungsfähigen Schuldner halten, an Vierzonesien. Dieses Vierzonesien ist jedoch kein blau gefärbter und mit "Bundesrepublik Deutschland" überschriebener Fleck auf der Landkarte, dieses Vierzonesien sind - SIE!
Für die merkelhaften Verbindlichkeiten haften Sie mit Ihrem Privatvermögen, mit Ihren Ersparnissen, Ihren Immobilien, Ihrer Lebensversicherung, Ihrer Altersversorgung und Ihren gesamten Steuerzahlungen. Glauben Sie, Angela Merkel wird das auch nur mit einem Wort erwähnen? In den drei bis fünf Minuten ihrer Wahlkampfrede, die diesem Thema gewidmet sind, wird sie sagen, die Eurorettung sei alternativlos. Sie muß es sagen, denn würde sie die Wahrheit verkünden, sie würde von ihren eigenen Leibwächtern in die Menge geworfen und von den Zuhörern am nächsten Laternenpfahl aufgeknüpft.
Ein Wahlkampfredner vermittelt keine Fakten, er spielt mit den Gefühlen der Menschen. Er hat keine Wahl, er muß das Volk aufhetzen. Er darf zwar nicht so weit gehen, daß die Zuhörer anschließend das Parteibüro der Konkurrenz aufsuchen und dort die Möbel durch die Fensterscheiben werfen, aber er muß die andere Partei beschimpfen und über deren Kandidaten herziehen. Nach der Wahl sind das wieder Koalitionspartner und Kollegen, mit denen man sich zum Biertrinken verabredet, aber vor der Wahl sind das allesamt Teufel, vor denen nur ICH das Volk, die Menschheit und das Universum erretten kann.
Der erfolgreiche Volldemokrat muß Populist sein, der dem Volk nach dessen Willen redet, und er muß Demagoge sein, um dem Volk diesen Willen einzuimpfen. Laut Wikipedia: Demagogie (griechisch demos, "Volk", und agein, "führen"; auch: Volksverführung) ist im abwertenden Sinn ideologische Hetze, besonders im politischen Bereich.
Da ist sie, die Volksverhetzung. Volksführung, Volksverführung, Volksverhetzung. Wer immer das Volk führen möchte, muß es verführen und letztendlich verhetzen. Es geht nicht anders.
Die Banker sind nur an ihrem eigenen Profit interessiert, sie nehmen ihre Kunden schamlos aus, vergeuden deren Vermögen für ihre eigenen Boni. Die Banker gehen unverantwortbare Risiken ein, deren Gewinne sie im Erfolgsfall in die eigene Tasche stecken und deren Verluste sie dem Steuerzahler aufbürden. Die Banker vernichten Ersparnisse und plündern ganze Völker aus. Das könnte aus einer Wahlkampfrede stammen, und ich nehme an, kein Staatsanwalt in ganz Vierzonesien würde das eine Volksverhetzung nennen, obwohl hier eindeutig zum Haß gegen eine Minderheit aufgestachelt wird. Ersetzen Sie das Wort "Banker" durch "Juden", sieht das die Justiz plötzlich ganz anders, obwohl wiederum nur eine Minderheit betroffen ist.
Damit wären wir bei einem Kernpunkt der Demokratie in Vierzonesien angelangt: Erlaubt ist, was der Obrigkeit gefällt. Gehetzt wird immer nur gegen die "Anderen", gegen das, was offiziell zum Abschuß freigegeben ist. Ein Herr Goebbels nannte das völlig korrekt Propaganda, auch damals wurde in eine Richtung intensiv gehetzt, andere Ziele der Hetze hingegen waren verboten. Durch die Demokratie haben wir in dieser Beziehung nichts gewonnen, schon gar nicht Gedanken- und Redefreiheit.
Gehen wir ins angebliche Herzland der Demokratie, die Vereinigten Staaten von Amerika. Dort ist Volksverhetzung generell üblich. Vor dem ersten Weltkrieg war Deutsch die beliebteste Fremdsprache in den USA, und die Deutschen zählten allgemein zu den Einwanderern, die ihre Herkunft mit Stolz nennen durften. Aus politischen Gründen - es drohte der Staatsbankrott - mußten die USA unbedingt am ersten Weltkrieg teilnehmen, und zwar auf der Seite, die nach dem Krieg am meisten bezahlen konnte, also auf Seiten der Briten. Sondierende Gespräche und erste Vereinbarungen gab es schon 1897, zwanzig Jahre vor der Kriegserklärung. Die LUSITANIA und der deutsche U-Boot-Krieg dienten für den Kriegseintritt nur als Vorwand.
Die Deutschen im Land wurden folglich zu Feinden hochstilisiert. "Deutsche" Hunde, also Dackel und Schäferhunde, wurden schon mal gesteinigt, als künftige Kriegsgegner. Deutsche Amerikaner waren ihres Lebens nicht mehr sicher, sie wurden drangsaliert, verletzt und getötet, einzig und allein wegen ihrer Herkunft. Das Volk wurde auf den Krieg eingestimmt, und da die meisten Amerikaner nicht zum Morden nach Europa geschickt wurden, haben sie im eigenen Land gewütet. Deutsches Eigentum in den USA wurde beschlagnahmt, die Töchter deutscher Firmen erhielten amerikanische Geschäftsführer und gehörten nunmehr dem Staat. Siedlungen und Städte mit zu deutschen Namen wurden umbenannt.
Was im ersten Weltkrieg recht war, war im zweiten Weltkrieg billig. Da wurden Deutsch-Amerikaner und Amerikaner japanischer Abkunft gleich in Lager gesperrt. Zu ihrer eigenen Sicherheit, und wenn jemand aus dieser Sicherheit ausbrechen wollte, wurde er erschossen. Ähnlichkeiten mit deutschen Konzentrationslagern, in die Juden gesperrt wurden, sind rein zufällig. Gaskammern gab es keine, Krankheiten, schlechte Behandlung, schlechte Ernährung und eine hohe Sterberate sehr wohl.
Wenn Sie vor dem ersten Weltkrieg in den USA Toast bestellen wollten, so, wie Sie ihn hierzulande gewohnt sind, sagten Sie "German Toast". Während des Krieges wurde daraus "French Toast", und so heißt er noch immer. Aus den "French Fries", unseren Pommes Frites, wurden 2003 "Freedom Fries", als die Franzosen am finalen Krieg gegen den Irak nicht teilnehmen wollten. Das Modell der Volksverhetzung funktioniert in den USA noch immer.
So um 1990 habe ich im Fernsehen gerne amerikanisches Showcatchen geschaut. Da gab es einen recht beliebten Darsteller mit dem Künstlernamen "Sergeant Slaughter". Während der Vorbereitung des zweiten Golfkriegs trat Slaughter mit der irakischen Flagge auf und hatte einen Begleiter, der mit Fes auf dem Kopf reichlich orientalisch ausschaute. Natürlich war das Publikum darüber entsetzt und hat den Mann gehaßt. Dank Regieanweisung wurde Slaughter sogar Champion, und er hat seine Siege mit größter Brutalität errungen. Nach einigen Triumphen wurde er dann von "Amerikanern" im Ring auseinandergenommen, wie Saddams Armee von den internationalen Kampfverbänden. Nach dem Sieg über Saddam Hussein brauchte man keinen "Iraker" als Haßobjekt, da wurde ein Kampf inszeniert, bei dem ein "Superpatriot" unfair in die Mangel genommen wurde. Sergeant Slaughter erschien zu dessen Rettung, salutierte am Ende vor der amerikanischen Flagge und war damit wieder auf der Seite des Guten rehabilitiert.
Mein Interesse am Showcatchen hat schon in den Neunzigern stark nachgelassen, deshalb kann ich kein aktuelleres Beispiel nennen. Ich habe das damals mit leichter Belustigung verfolgt, da wurde ein "Iraker" als Bösewicht aufgebaut und anschließend von "Amerikanern" vermöbelt. Ich finde es weitaus besser, wenn das im Rahmen eines Artistik-Programms auf der Bühne stattfindet als wie gegen Deutsche auf offener Straße.
Die Verteufelung des Gegners ist nach wie vor ein übliches Mittel in der Demokratie. Der Hitler-Kult auf allen Fernsehkanälen, mit einem Guido Knopp als Hohepriester, ist nichts anderes als Volksverhetzung, damit niemand auf den Gedanken kommt, die miserable Leistung der heutigen Volldemokraten mit jenen des bösen Diktators zu vergleichen. Ihre eigenen Lügen kann eine Demokratie nur dann zugeben, wenn diese lange zurückliegen und keiner der Lügner mehr in Amt und Würden ist. Um diese Lügen zu decken, werden Dokumente zurückgehalten und vernichtet, außerdem gibt es die willfährige Justiz mit ihren Gummiparagraphen.
Israel ist ein Kind des Holocausts, ohne die ständig betonten "deutschen Verbrechen" wäre Israel nie gegründet worden. Man kann deshalb mit einiger historischer Berechtigung behaupten, der Judenstaat verdanke seine Existenz Adolf Eichmann. Anstatt dafür dankbar zu sein, erwartet dieser Staat ständige Dienstbarkeit und Tribute aus Vierzonesien, und eine deutsche Bundeskanzlerin erklärt die Unterstützung dieses Staates zur deutschen Staatsräson. Mit der gleichen Berechtigung könnte Liberia dauernde Alimentierung durch die USA fordern.
Um es eindeutig zu sagen: Deutsche tragen keine Schuld daran, daß Juden 1948 dem Weltgewissen einen Staat abgepreßt haben. Dieser Staat war bereits 1917 in der Balfour-Deklaration zugesagt worden. Letztendlich wurde dieser Staat durch jüdischen Terror herbeigebombt, durch die Sprengung des Hotels King David in Jerusalem. Deutsche sind an keinem einzigen der Kriege Israels schuld, und Deutsche tragen keinerlei Schuld daran, daß sich diese verschlafene und von der Geschichte vergessene Weltregion zu einem Brennpunkt des Unfriedens entwickelt hat. Allenfalls sind es deutsche Regierungen, die ihr Volk verhetzt haben, um Israel trotz der Kriegsgreuel zu unterstützen.
Die Volldemokraten rechtfertigen ihr Handeln durch den "Auftrag des Volkes". Aber haben sie diesen Auftrag wirklich? Scheinbar wird dieser Auftrag von Wahl zu Wahl erteilt, doch welche Wahl hat das Volk wirklich? Wir dürfen Listen ankreuzen, auf welche die Parteifunktionäre sich gegenseitig eingetragen haben. Wir bekommen Wahlprogramme vorgesetzt, welche dieselben Funktionäre abgesprochen haben. Und am Ende müssen wir Wählenden akzeptieren, wenn diese Wahlprogramme durch die Funktionäre zugunsten eines Koalitionsvertrags entsorgt werden.
Die größte "Partei" sind längst die Nichtwähler geworden. Setzen wir 40% Nichtwähler - Wahlbeteiligungen unter 60% sind in Vierzonesien mittlerweile häufig - und nur ein Prozent ungültig bzw. "sonstige Parteien", dann reichen 30% der Wählerstimmen aus, um eine Regierungsmehrheit zu bilden. Obwohl nicht einmal ein Drittel des Volkes diese Regierung legitimiert hat, maßt sie sich an, für das ganze Volk zu sprechen. Diese Minderheitsbeauftragten betreiben "demos agein", Volksführung, Demagogie oder gleich Volksverhetzung.
Die größte Volksverhetzung ist derzeit der "Kampf gegen Rechts". Was einst der häßliche Kopf mit dem "Synagogenschlüssel", der langen, gekrümmten Judennase im "Stürmer" gewesen war, sind heute die Schnürstiefel, die immer in den Nachrichten gezeigt werden, selbst dann, wenn die "bösen Rechten" ein kleiner, von der Polizei beschützter Haufen gewesen sind und es linke Chaoten waren, von denen die Gewalt und die Zerstörung ausgegangen ist.
Der "Kampf gegen Rechts" rechtfertigt Parteienverbote, Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmungen und Prozesse, bei den die Cardassianische Gerichtsordnung gilt: der Angeklagte ist schon allein deswegen schuldig, weil er angeklagt worden ist. Unschuldsvermutungen gibt es im sogenannten Rechtsstaat in diesen Fällen nicht, und wo die Position der Anklage unter keinen Umständen haltbar wäre, gilt die "Offenkundigkeit", nach der verboten ist, die Behauptungen der Anklage in Zweifel zu ziehen. Was uns heute als "freiheitliche Demokratie" dargestellt wird, dürfte in der zukünftigen Geschichtsschreibung zu einem der finstersten Kapitel der Menschheitsgeschichte werden, gegen das jeder Bericht aus dem Mittelalter wie die Erzählung aus einer glücklichen Zeitperiode anmutet.
Wir haben keinerlei Rechte, so wie die Aktionäre in der eingangs beschriebenen Firma. Die Mehrheitseigentümer sind die etablierten Parteien, die unsere "Firmenzeitung" herausgeben, die qualitätsfreien Propagandamedien, die allesamt Volksverhetzung betreiben. Wir erleben gerade, wie unsere Zahl drastisch erhöht wird, was das Gewicht unserer eigenen Stimmen und Anteile ebenso drastisch verringert. Jeder Ausländer mit BRD-Paß ist wahlberechtigt, und er dürfte kaum für die Interessen des deutschen Anteils der Bevölkerung in Vierzonesien stimmen. Somit ist jede Rhetorik, die auf Zuwanderung abzielt, eine Volksverhetzung gegen die Interessen des deutschen Volkes.
Wenn in dieser Zeit des Niedergangs Deutsche zu Personen minderen Rechts in ihrem eigenen Land werden, dann ist das von den Oberen so gewollt. Wenn diese Oberen durch eine Minderheit, die nicht einmal ein Drittel der Wähler zählt, ihre Legitimation ableitet, so ist das keine Demokratie mehr, sondern eine Demagogie, die sich Rechte anmaßt, die ihr längst nicht mehr zustehen.
Ja, es ist richtig, daß zu den Rechten in der Demokratie der freiwillige Verzicht auf die Abgabe der eigenen Stimme gehört. Zu den Pflichten der Demokraten gehört jedoch genauso, auf diese Wahlverweigerung zu reagieren. Das bedeutet nicht, noch mehr Volksverhetzung und Propaganda, sondern bedingungsloses Eintreten für die Rechte und den Willen des Volkes.
Die Wahrnehmung der Rechte und die Befolgung des Willens des Volkes bringen aber keine zusätzlichen Einkommen und keine Pöstchen nach Ende der politischen Karriere ein. Ehrungen Israels bekommt nur derjenige, welche die Interessen Israels verfolgt, und Ehrungen Amerikas nur derjenige, der Amerika dient. Unsere Kanzlerin und viele ihre Volldemokraten-Kollegen haben beides angehäuft. Deren Amtseid, die Interessen des deutschen Volkes zu wahren, ist nicht mehr als eine Farce.
Wir sind ein Volk, das mit Informationen verhetzt wird. Über "Sergeant Slaughter" konnte man noch schmunzeln, über das, was in unseren Medien gebracht wird, im besten Fall den Kopf schütteln. 
Wir leben in einem finsteren Zeitalter der Desinformation, obwohl genau das Gegenteil behauptet wird. Nie war die Propaganda so intensiv und so subtil wie heute. Die repräsentative Demokratie ist ein einziger Abgrund der Volksverhetzung. Das ist keine Fehlentwicklung, das ist von Anfang an beabsichtigt.

Original auf michaelwinkler.de

 

Dienstag, 12. März 2013

Plan B kontrovers - Andreas Popp - Wo liegen die Probleme ?

Der Plan B einmal kritisch betrachtet.
Zapway hat sich den Plan B vorgenommen und sieht einige Problem.
Besonders verwunderlich weil sich Popp scheinbar oft selbst wiederspreicht.

Beispiele :

1 Einmal sagt er Steuern sind Schutzgeldzahlungen - Dann will er eine Umlaufgebühr

2 Währungswettbewerb ist ganz wichtig und wir benötigen viele kleine UNABHÄNGIGE Einheiten / und Währungen - Dann taucht aber eine ZENTRALBANK im Plan B auf

3 Macht muss klein gehalten werden - Dann taucht ein allmächtiger Expertenrat im Plan B auf

um nur einige Punkte zu nennen. Zapway ist in vielen Bereichen ein Fan von Andreas Popp und teilt viele Aussagen - sieht jedoch in anderen grosse Wiedersprüche und sieht auch äussert bedenkliche Aspekte.
Besonders seit Plan B veröffentlicht wurde.

In den 4 Videos zu den 4 Komponenten versucht er diese konstruktiv aufzuzeigen.

Hier Teil 1 - Fliesendes Geld
Veröffentlicht am 08.03.2013 von ginoooooi

Ein Beitrag, den ich jedermann nur empfehlen kann!


Sonntag, 10. März 2013

Kommentar am Sonntag

Wasser ist ein Menschenrecht

von KenFM

Dass diese Erkenntnis erst durch eine Resolution der UN fixiert werden musste, sagt viel. Sehr viel. Z.B. über die geistige Verfassung eines Planeten, der – von weitem betrachtet – blau ist, da der größte Teil seiner Fläche von Wasser bedeckt wird. Ist das bekannt?
Wer hatte die Idee zu dieser Wasser-Resolution? Der Westen, ein Hightechland? Eine Nation mit einer gut ausgebauten Wasserversorgung? Fehlanzeige. Der Vorschlag kam von Bolivien und wurde 2010 der UNO vorgelegt.
33 Staaten unterstützten den Vorschlag unmittelbar und plädierten dafür, das Recht auf sauberes Wasser in die Allgemeine Menschenrechtserklärung aufzunehmen.
Als es zur Vorlage in der UNO-Vollversammlung kam, stimmten 122 der 163 Anwesenden dafür. Prima? Irgendwie nicht. Statt dieses Ergebnis abzufeiern, muss man sich folgende Fragen stellen:
Wer war denn eigentlich dagegen? 
Wer hat sich GEGEN sauberes Wasser als Menschenrecht ausgesprochen?
Menschenrechte sind kostenlos. Jeder Staat MUSS sie zur Verfügung stellen.
Wer also wollte exakt das NICHT? 
Wer witterte schon damals in dieser UNO-Resolution eine Gefahr für sein Geschäftsmodell? Das auf Privatisierung setzte und setzt.
Man sollte beim Wort “privatisieren” immer darauf hinweisen, woher dieses Wort kommt. Aus dem Lateinischen. Es bedeutet u.a. „berauben“…
Wer also sah, als er in der UNO GEGEN sauberes Wasser als Menschenrecht stimmte, seine Chance wachsen, die Menschen auch auf diesem Gebiet zu „berauben“?
Die Welt des Flaschenwassers wird schon heute von nur DREI Konzernen beherrscht: Coca Cola, Pepsi und Nestlé.
Ob hier Lobbygruppen beteiligt waren, als es zu den 41 Nein-Stimmen kam? Was aber noch viel schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass bei dieser UNO-Resolution nur 163 Staaten anwesend waren. Hier ging es um Wasser. 
DAS GRUNDNAHRUNGSMITTEL ÜBERHAUPT.
Wo waren die fehlenden 30 Staaten, um die UNO-Vollversammlung auch wirklich VOLL zu machen? Ist Wasser nicht so wichtig?
Unterm Strich haben wir also 163 anwesende Staaten, von denen 41 mit Nein stimmten und 30 gar nicht erst erschienen waren. Interpretieren wir die letzteren beiden Zahlen als das, was sie sind: extrem hoch, wenn man sich vor Augen führt, um was es geht. Wasser! Kommt irgendwer auf diesem Planeten ohne sauberes Wasser aus? Ist Wasser ein Luxusgut, das man sich eben leisten können muss? Auf das man verzichten kann, wenn man knapp bei Kasse ist, nicht mehr flüssig?
71 Staaten haben, wenn es um Wasser als Menschenrecht geht, offensichtlich eine andere Meinung als der normale Mensch auf der Straße. 70 von 193 Staaten auf diesem Planeten sind nicht Nichts. Sie sind ein mehr als deutliches Zeichen für das, was man Irrsinn nennt. Wenn man sich vor Augen führt, dass schon ein paar Tropfen Öl das gesamte Wasser eines riesigen Stausees ungenießbar machen können, wird einem das Verhältnis der geistigen Vergiftung klar, wenn 71 Staaten beim Thema “sauberes Wasser ist ein Menschenrecht” offensichtlich eine gegenteilige Meinung vertreten.
Wer Menschen das Menschenrecht auf sauberes Wasser verwehrt, obwohl er weiß, dass ein Mensch ohne sauberes Wasser stirbt, verwehrt diesem Menschen mit seinem NEIN das Recht auf das Leben selbst. Punkt.
71 Staaten auf diesem Planeten haben sich 2010 direkt oder indirekt gegen das Leben selbst ausgesprochen. Die Abstimmung über Wasser muss man als das verstehen, was sie war: eine Abstimmung über Leben und Tod.
Aber stört uns das? Haben wir diese Abstimmung überhaupt mitbekommen? Sind wir bereit, das Ergebnis ungeschminkt zu akzeptieren?
Wir haben in der UNO eine Abstimmung über das Leben selbst zugelassen. Wer darin noch eine Form von Demokratie erkennen kann, der dürfte auch keine Schwierigkeiten gehabt haben, als er in Auschwitz an der Rampe stand. Als Aufseher. Es gab eine 50/50 Chance. Wenn aus dir noch etwas Arbeitskraft herauszuholen war, hattest du eine minimale Chance zu überleben.
Seit 2010 sind wir mit einer ähnlichen „Einstellung“ am Start. Von Staats wegen. Im Namen der Weltgemeinschaft.
Was aber war denn vor der Wasserabstimmung in der UNO Status quo in Sachen Wasser?
Nun, wer bereit war, sich die beiden Dokumentationen „Abgefüllt“ oder „The Corporation“ oder “Bottled Life” anzusehen, anstrengend, dem war lange klar, wer hier wem den Hahn abzudrehen versucht.
Fakt ist, große US-Multis oder Nestle machen keine Ausnahmen, wenn es um Cash geht. Es wurde in der “Dritten Welt” tatsächlich der Versuch unternommen, REGENWASSER zu PRIVATISIEREN.
Es sollte verboten werden, dass Menschen, die mit ihren Kindern in riesigen Slums zwischen Unrat und Kot leben müssen, ohne jede Form medizinischer Versorgung, es sollte verboten werden, dass eben diese Menschen das Regenwasser über die Dächer ihrer Wellblechhütten sammeln, um es zu trinken! Sie sollten stattdessen abgepacktes Wasser kaufen – und das bei einem Durchschnittseinkommen von rund 2 $ am Tag.
Aber auch in den USA selber kennen die drei großen Player für Wasser in Flaschen, Coca Cola, Pepsi und Nestlé, keine Gnade, wenn es um maximalen Profit geht.
Die US-Gesetze erlauben in diversen Staaten, dass derjenige, der die größte Pumpe hat, auch den Quellen das meiste Wasser entnehmen darf. So schaffte es die Wasserindustrie in einigen Staaten der USA, z.B. Maine, das Grundwasser derart massiv abzupumpen – und das so entnommene als Tafelwasser in Plastikflaschen in die Supermärkte zu stellen – dass es zu einer Wasserknappheit kam. Flüsse trockneten aus, der Grundwasserspiegel sank, die Wasserwerke saßen buchstäblich auf dem Trockenen. Maine war bis dato ein extrem wasserreicher Staat.
Und dann? Dann mussten z.B. Altenheime das zuvor “for free” entnommene Grundwasser flaschenweise im Supermarkt um die Ecke kaufen. Zu Literpreisen, die schon damals deutlich über dem von Benzin lagen.
Dämmert es jetzt?
Dieses ganze System kennt überhaupt keine Gnade. Es ist menschenverachtend und dreist – und schickt, wenn es sein muss, eine Armada von Anwälten in die Spur, um Grundrechte zu beugen. Dass das geht, hat mit maximalem Lobbyismus zu tun, der im Kern immer auf Korruption hinausläuft. Wir wissen das doch alle. Oder etwa nicht?
So ist z.B. in den USA Wasser, das aus einer staatlich geprüften Quelle entnommen wurde, um es in PET Flaschen abzufüllen, die dann aber wiederum krebserzeugende Weichmacher in die Flüssigkeit abgeben, ein bereits geprüftes Lebensmittel, das keiner weiteren Stichproben bedarf.
Falls beim Bürger der USA aber dennoch Zweifel bezüglich der Qualität bestehen, da ihm kein Mensch der Welt sagen kann, aus was denn z.B. die Wasserplastikflaschen tatsächlich bestehen, die unter abartigen Bedingungen irgendwo im Raum China gefertigt werden, dann, ja dann hat der US-Bürger die Möglichkeit, sich an die zuständige Bundesbehörde in Washington D.C. zu wenden. Hier, im Ministerium für Food and Drug, der FDA www.fda.gov/, kümmern sich dann wie viele Menschen um das Wasser, das in den USA in Flaschen verkauft wird? Also XXXXL Millionen mal pro Tag? In ganz Amerika ? Na? Richtig. EINE PERSON. EINE. Diese Person macht dann das mit dem Wasser in Flaschen aber nur nebenher. Wenn die Zeit da ist.
Mit solchen Strukturen, die nicht vom Himmel gefallen sind, sondern vorsätzlich geschaffen wurden, mit solchen Strukturen ist Demokratie eine Farce.
Und diese Farce wird exportiert. DEMOKRATIEEXPORT ist der Export von Lobbyismus und Korruption – und kennt dank GLOBALISIERUNG keine Grenzen.
Wasser ist längst zu DEM Geschäft überhaupt geworden und ist langsam dabei, die Ca$hcow Öl abzulösen.
2030 werden 2/3 der Weltbevölkerung nicht über sauberes Trinkwasser verfügen. Dabei spielt es keine Rolle, wo du auf diesem Planeten wohnst. Wer das Wasser kontrolliert, kontrolliert alles. Überall. Also übermorgen auch Dich.
Es ist extrem naiv zu glauben, dass das, was sich in den USA „bewährt“ hat, nicht ebenso den Rest der Welt betrifft – wenn genau dieser Rest alles ist, nur nicht autark und unabhängig.
So wundert es überhaupt nicht, dass jetzt in der EU, sprich Brüssel, das Menschenrecht auf Wasser ebenfalls zur Disposition steht und der deutsche Bundestag bei einer Abstimmung über Wasser, am 28. Februar 2013, zu dem Ergebnis kam, dass er mit einer solchen Privatisierung keine Probleme hätte. CDU, CSU und FDP sprachen sich nahezu geschlossen für eine Privatisierung aus. B90/Grüne waren gegen eine Privatisierung des Wasser generell, die Linken sowieso. Sie hatten auch die Idee für diese Abstimmung. Und die SPD? Enthielt sich. Vollständig. Bis auf einen. Damit waren die Sozial-?-Demokraten weder gegen noch für eine Privatisierung. Auch so kann man die Interessen des Volkes vertreten.
In Zahlen: FÜR eine Privatisierung des Wassers über den Umweg Brüssel, denn das deutsche Parlament hat, ähnlich wie beim €uro, nur noch eine kosmetische Funktion, also für Wasser als Handelsware stimmten 299! Dagegen: 122. Enthaltungen: 124. 75 Stimmen wurden zu diesem irgendwie nicht unwichtigen Thema gar nicht erst abgegeben.
Und was heißt das jetzt? Es heißt, dass Brüssel für die Europäische Gemeinschaft an der einheitlichen Idee bastelt, die Wasserversorgung müsse nicht zwingend Sache der Länder und Kommunen bleiben. Wegen der Qualität!
Ach so, wegen der Qualität. Wer auf Qualität verzichten will, dafür dann aber ein massives Anziehen der Preise wünscht, der muss sich nur ansehen, was passiert ist, als in der deutschen Hauptstadt exakt diese Idee umgesetzt wurde. Das Wassernetz wurde im Jahre 2000 zu 49% an RWE und den französischen Multi Veolia verkauft.
Die dazu unterschrieben Verträge wurden als geheim eingestuft und sind bis heute für den Bürger nicht einsehbar.
Was bekannt ist, ist, dass sich die Konzerne RWE und Viola eine Klausel über einen garantierten Gewinn von der Stadt Berlin unterschreiben ließen. Soll heißen, auch wenn die Berliner plötzlich anfangen sollten, Wasser zu sparen – Viola und RWE bekommen ihr Geld. Dann eben direkt vom Senat.
Sieht so ein Geschäft aus, das uns als gut für das Gemeinwohl verkauft wurde? Die Fakten sprechen eine andere Sprache.
Seit der Teilprivatisierung des Berliner Wassers wurde diese Flüssigkeit in der Hauptstadt um 40 % teurer. Berlin führt im europäischen Vergleich. Parallel dazu machten die neuen Besitzer 800 Millionen € Gewinn, indem sie z.B. 25 % der ursprünglichen Mitarbeiter entließen. Rund 1700 Personen, die dann an Sozialkassen überstellt wurden. Sieht so Qualitätssicherung aus?
Wasser ist längst zum Bombengeschäft verkommen – und nur darum geht es. Ein Geschäft. Unsere Volksvertreter, allen voran FDP, CDU und CSU, sind speziell in der Wasserfrage nicht im Auftrag des Volks unterwegs, sondern vertreten Konzerninteressen. In anderen Fragen, wie z.B. NATO-Einsätze ja/nein, Bankenrettung ja/nein, GEZ-Zwangsgebühr ja/nein etc., wissen wir, was wir z.B. von der SPD oder den Grünen zu halten haben. 
Die Linken haben ab und an vernünftige Ansichten, können sich aber nicht durchsetzen; und wenn ihnen Gregor Gysi wegstirbt, wird es eng.

Was ist die Bilanz dieses Textes? Vergesst ihn. Spart euch Sprüche wie, „man müsste echt mal auf die Straße gehen“ oder „gründe eine Partei, dann wähl ich die”, “voll doof die da oben”, “krass”…

Wichtig ist, dass ICH, DU, ER, SIE, ES, WIR, IHR, SIE, dass wir alle das bleiben, was wir am besten können: passiv.
Irgendwer wird sich schon um UNSERE Rechte kümmern. Irgendwer wird schon für UNS auf die Straße gehen. Irgendwer wird sich stellvertretend für UNS organisieren. WIR können das nicht. Wie auch. Dazu müssten WIR vernetzt sein. Sorry, aber das sehe ich nicht.

Anbei das TV Programm von heute Abend.

www.rtl.de/fernsehprogramm
www.sat1.de/
programm.ard.de/Programm/Jetzt-im-TV
www.das-tv-programm.de/sender/121/tv-programm-ZDF.html
www.prosieben.de/tv-programm/
www.tele5.de/programm


Quellen:
www.spiegel.de/politik/ausland/uno-resolution-wasser-wird-zum-menschenrecht-a-708967.html
www.fda.gov/
www.youtube.com/watch?v=DJnZ3TDolyc
www.youtube.com/watch?v=gQyuIKWg058
www.youtube.com/watch?v=xa3wyaEe9vE
www.hannover-entdecken.de/content/view/22122/1/
deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/04/bundestag-ueber-privatisierung-von-wasser-entscheidet-bruessel/
www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=213&url=%2Fna%2Fna%2Ffraktion.form&controller=fraktion
www.attac-netzwerk.de/fulda/gruppenhistorie/privatisierung/
www.sueddeutsche.de/politik/privatisierung-der-wasserversorgung-schlecht-fuer-den-geldbeutel-schlecht-fuer-die-nase-1.1583873
jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/564942/Privates-Wasserfee SaBine


So geht´s auch:
www.vivaconagua.org/

gefunden auf brd-schwindel.org




Ich wünsche mir eigentlich nur, dass ihr die Tragweite des Kommentarinhaltes endlich volkommen erfasst und diesen Inhalt weit verbreitet und endlich aufsteht! 



Hier geht es zur Sprachausgabe, welche inhaltlich wesentlich umfangreicher  und noch mit weiteren erstaunlichen Inhalten zur Aufklärung gefüllt ist! 
UNBEDINGT KOMPLETT ANHÖREN! 

Es reicht nicht mehr aus, sich damit zufrieden zu geben irgendwelche Papierchen mit zu unterschreiben!
Wo uns das hingeführt hat, das sehen wir ja!
Wenn wir nicht endlich alle aus den Sesseln kommen, dann ist es vorbei! 

 Euch allen noch einen schönen Sonntag!