Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Montag, 28. Januar 2013

Das Märchen von Mali oder - Inszenierter Terror, um Bodenschätze zu beschaffen


Von KenFM.de

Was machen wir in Mali? Was machen wir in Afrika? Und wer ist überhaupt „WIR“?
Die dritte Welt ist eine Erfindung der Ersten. Sie dient uns, dem „Westen“, als Rohstoff-Lager. Was immer wir brauchen, holen wir uns, auch in Afrika. Wir erobern durch betreten, und das Hissen unserer Nationalflagge soll den Eingeborenen vor Ort signalisieren, wer der neue alte Chef am Set ist. Wer nicht spurt, sich nicht korrumpieren lässt, bekommt unter dem Vorwand „Krieg gegen den Terror“ Besuch von mindestens einem der NATO-Partner. Dann wird mit Bombenteppichen und Bodentruppen „humanitär geholfen.“ Die schweren Waffen, die wir heute zum Beispiel in Mali wieder einsammeln müssen, haben wir vorher in Libyen an Gaddafi verkauft. Unsere embeddeten Massenmedien seifen uns 24/7 auf allen Kanälen ein. Das geschieht derart dreist, dass man sich die Frage stellen muss, ob wir überhaupt noch etwas merken. Nur ein Beispiel: Die „bewaffneten Islamisten“, die wir jetzt in Mali gefälligst zu bekämpfen haben, sind parallel dazu die gleichen „bewaffneten Islamisten“, die wir in Syrien als Helden feiern und mit schwerem Gerät unterstützen. Des Pudels Kern ist unser Wirtschaftssystem. Der Kapitalismus hat ein permanentes Beschaffungsproblem. Es fällt ihm immer schwerer, die Wegwerfgesellschaft mit jenen Rohstoffen zu versorgen, die nötig sind, um den Kreislauf in Gang zu halten. Am härtesten umkämpft sind Energieträger wie zum Beispiel Öl und Uran. Beides finden wir in Mali und den unmittelbaren Nachbarstaaten reichlich. Das ist der wahre Grund unserer Präsenz vor Ort. Eine umfassende und ausführliche Bestandsaufnahme des Kriesenherdes Afrika, geklammert von der Frage, welche Rolle unsere Massenmedien bei dieser Farce spielen. Was kann der Einzelne tun, um aus diesem Irrsinn auszusteigen? Dieser Beitrag versteht sich vor allem als Aufruf, NEU ZU DENKEN, UM NEU ZU HANDELN!


Vielen Dank an das Team von KenFM für diesen Beitrag!

Sonntag, 27. Januar 2013

Freitag, 25. Januar 2013

Die Wahrheit über Radarkontrollen

eingestellt von  PowerMaxim1

Allein der Tatsache geschuldet, dass es für das Eintreiben von Bussgeldern Vorgaben gibt, sagt doch schon genug über das aus, was in dieser Bunten Republik wirklich abgeht!
Ist das Eintreiben von Geldern denn Aufgabe der Polizei?
Handelt es sich hier um mafiöse Strukturen welche von Politikern auf- und ausgebaut werden?

Mittwoch, 23. Januar 2013

Das wollen wir doch gar nicht wissen! (I)

Blutige Handys - Die unmenschliche Coltan-Gewinnung 

 

Seid doch mal ehrlich zu euch selbst - stört euch das wirklich?
Hält euch das davon ab dem nächsten neuen Modell hinterher zu rennen?
Denkt einfach mal darüber nach!

Samstag, 19. Januar 2013

Dienstag, 15. Januar 2013

Man kann es so sagen!


Wenn ich genauer darüber nachdenke, dann kann man nicht sondern man muss es so sagen!

Also, ihr Menschen aus dem Lande "Deutsch", werdet wütend!
Um uns herum sind die Menschen auf jeden Fall schon wütender als hier bei uns in "Deutsch"!

Donnerstag, 10. Januar 2013

Wir sind ja so "Menschlich"!


Mir hängt dieser Begriff Menschlichkeit (auch Humanität) und die Vorstellungen die mit seiner Verwendung zur Anschauung gebracht werden  schon lange dermassen zum Halse raus, wie ihr euch das sicherlich nicht vorstellen könnt! 
Daher bin ich für dieses Video einfach nur dankbar!

Dienstag, 8. Januar 2013

Weiter Geld trotz Rauswurf? Berufsbild: Politiker

veröffentlicht von hoTodi

 In der freien Wirtschaft bekommst du einen Arschtritt wenn du Schindluder treibst. Als Politiker wiederum scheint man einen Freibrief zu haben. Selbst Politiker die gelogen haben dass sich die Balken biegen, sie bekommen trotz Rauswurf eine fette Summe Geld, ihr Leben lang! Es ist eine Schande, wie mit dem Bürger umgegangen wird. Man muss schon mindestens 40 Jahre arbeiten um überhaupt eine Rente zu haben von der man zumindest seine Miete bezahlen kann. Als Politiker reichen 20 Monate.

Leute: Wacht mal auf. Wir Bürger sind die Melkkuh für ethisch freidenkende kriminelle verlogene egoistische Politiker.

Mein Stuhl - Meine Meinung!

Wenn Ihr auch mal Anregungen für ein Video habt sagt einfach bescheid, wir sehen dann, was wir machen können. Und ein Abo auf unserem Channel würde uns natürlich sehr freuen!

Montag, 7. Januar 2013

Herausgepickt

Die neue Weltordnung – und ihre Zeichen im Vatikan

Von

Samstag, 5.1.2012. Eifel. Es gibt Themen, die reizen nicht so. Zum Beispiel das Thema “Neue Weltordnung”. Ganz schnell schwimmt man dabei in einer Masse brauner Gesellen … oder in absoluter Leere.  Dann jedoch tauchen zufällig ein paar Dokumente auf, die erstmal nichts miteinander zu tun haben – aber zusammengestellt einen Blick auf gewaltige Verschiebungen hinter der politischen Weltbühne erlauben, Verschiebungen, die gesteuert werden. Das diese Verschiebungen gesteuert werden müssen, scheint jedem klar, der Kants Schrift zum ewigen Frieden gelesen hat: das wir als vernünftige Wesen im Jahre 2013 noch nicht das Paradies auf Erden haben (trotz dem Zusammenbruch der Sowjetunion als letztem großem Feind des vernünftigen Westens) kann nur einen Grund haben: da dreht jemand dran (oder aber: Kant war doof, was wir hier jetzt aber nicht diskutieren werden). Eins der Dokumente, die ich hier vorstellen möchte, stammt aus der Vollversammlung der Lutheraner in Winnigpeg vom Sommer 2003 … es wurde aber nicht zur Veröffentlichung freigegeben. Hören wie es uns einfach mal an:
“In unseren vielfältigen Lebenssituationen sind wir alle mit denselben negativen Konsequenzen neoliberaler Wirtschaftspolitik (dem sog. “Washington Consensus”) konfrontiert, die zu wachsender Not, vermehrtem Leid und größerem Unrecht in unseren Gemeinschaften führen … Diese falsche Ideologie gründet auf der Annahme, dass der auf Privateigentum, ungezügeltem Wettbewerb und der unabänderlichen Geltung von Verträgen aufgebaute Markt das absolute Gesetz ist, das das menschliche Leben, die Gesellschaft und die Umwelt beherrscht. Hier handelt es sich um Götzendienst. Es führt dazu, das die, die kein Eigentum besitzen, systematisch ausgeschlossen werden, die kulturelle Vielfalt zerstört wird, instabile Demokratien demontiert werden und die Erde verwüstet wird… Die weltweiten negativen Auswirkungen der wirtschaftlichen Globalisierung sind in allen Teilen unserer Gemeinschaft spürbar, aber doch besonders im Süden sowie in Mittel- und Osteuropa … Luther erinnert die Geistlichen auch daran, dass sie verpflichtet sind, verborgenes Unrecht einer wirtschaftlichen Praxis, die die Schwachen ausbeutet, aufzudecken.” (Aus: Carl Amery, Hrsg, Briefe an den Reichtum, Luchterhand, 1. Auflage 2005, Seite 217).
Klare, christliche Worte. Man stelle sich mal vor, was geschehen würde, wenn über eine Milliarde Christen (Fernsehstars, Politiker, Wissenschaftler, Unternehmer) gegen den Götzendienst zu Felde ziehen würden: von heute auf morgen wäre Schluß mit der Neoliberalisierungsbarbarei. Wir könnten auch jetzt damit anfangen … immerhin haben wir 2012 gemerkt,...
Quelle >>> weiter lesen auf Der Nachrichtenspiegel

Die einzig wahre Neujahrsansprache 2013  

 


Raus aus der EU, dem Euro und der Nato!

Aus Schweizer Sicht betrachtet man das uns umgebende EU-Meer und wie die Gesellschaft dort ertrinkt nur noch mit Kopfschütteln und macht sich grosse Sorgen was aus den Nachbarländern geworden ist. Nach 40 Jahren „Gemeinsamer Markt“ sieht das Bild echt übel aus und der Klub hat sich Schritt für Schritt in ein aufgeblähtes, bürokratisches und diktatorisches Gebilde verwandelt, wo Apparatschiks in Brüssel über 27 Länder eine erstickende Macht ausüben. Wir sind Zuschauer einer noch nie gesehenen destruktiven Krise, eine welche alle EU-Bürger verarmt, die durch eine völlig bescheuerte Idee sich selber angetan wurde, alle europäischen Länder in die Zwangsjacke des Euros einzuschnüren. Als Lösung der Krise, um den Euro und das europäische Projekt angeblich zu retten, wird genau das vorangetrieben was überhaupt zur Krise geführt hat, mehr Europa, was mehr politische Union und mehr antidemokratisches zentralistisches Diktat bedeutet.



Wir sehen wie in den vergangenen Jahren Hunderttausende aus der EU in die Schweiz geflüchtet sind, eine regelrechte Lawine an Wirtschaftsflüchtlingen ist hier eingetroffen und diese wird immer stärker. Warum? Weil das ihnen versprochene Schlaraffenland EU eben keines ist, sondern im Gegenteil, eines von ausbeuterischen Löhnen,...
Quelle >>> weiter lesen auf  Alles Schall und Rauch

Dienstag, 1. Januar 2013

Neujahrsgruss



Für das Jahr 2013 wünsche ich euch allen viel Gesundheit und möget ihr all das erreichen, was ihr euch vorgenommen habt!



Um es mit Erich Kästner zu sagen: 

"Wird's besser? Wird's schlimmer?" - fragt man alljährlich.

Seien wir ehrlich: Leben ist immer  lebensgefährlich.“