Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Sonntag, 13. Oktober 2013

SonntagsThema

Was treiben die da eigentlich?

Bohemian Grove – das unheimliche Zentrum westlicher Macht

Wir leben in einer Zeit, in der nichts geheim bleibt. Alles kommt irgendwann ans Tageslicht, dafür sorgt die Marktwirtschaft. Der finanzielle Druck auf Medien sorgt dafür, das sie maximale Aufklärung betreiben, um ihre Einnahmen zu sichern – so die Legende.

Die Wahrheit ist: die Medien kümmern sich nur um erlaubte “Wahrheiten”, um Triviales. Leibesertüchtigungen, das Privatleben der Promis und Busenblitzer stehen ganz vorn auf der Agenda – neben den Bücklingen, die man regelmäßig vor Wirtschaft und Politik machen muss, um weiterhin Werbeaufträge und Interviews zu bekommen … oder einfach seinen Job behalten zu dürfen.

Die Wahrheit selbst bleibt so vor dem Volk verborgen, man müsste mühsam wie eine Spinne Informationen zusammenweben, um ein annähernd nützliches Bild der politischen Realität zu erhalten. Sicher, nicht alles lässt sich vertuschen: die Bilderbergerkonferenzen haben in den letzten Jahren für einiges an Aufmerksamkeit gesorgt – allerdings gilt auch hier: die Wahrheit wird mit großem Aufwand vor der Öffentlichkeit verborgen, es sind und bleiben Geheimtreffen der politischen und wirtschaftlichen Elite der Welt. Schaut man sich die Bilderbergertreffen genauer an, so wird eins klar: die zeitliche Enge der Veranstaltung lässt eigentlich nur Befehlsausgabe zu, für großartige Verschwörungen ist dort gar keine Zeit – die findet man an einem anderen Ort.

Vor vier Jahren habe ich das erste Mal davon gehört: in den Wäldern Kaliforniens soll jedes Jahr eine Veranstaltung stattfinden, zu der sich regelmäßig die reichsten und mächtigsten Männer der USA treffen. Dort findet etwas sehr Eigentümliches statt, siehe Spiegel:

Unter riesigen Mammutbäumen, nahe einem kleinen See, steht eine rund zehn Meter hohe, moosüberwachsene Eulenskulptur. Davor sind Holzkloben zu einem Scheiterhaufen aufgeschichtet. In lange rote Gewänder gekleidete Männer tragen eine Figur herbei, bringen sie zum Scheiterhaufen und entzünden ihn unter Sang und Klang. Eine Band spielt das Lied “Heiße Zeiten in der alten Stadt”.
Wirkt krank, oder? Meine Quelle war eine andere: ich hatte den Film von Alex Jones gesehen: “Dark Secrets: Inside Bohemian Grove”. Natürlich hielt ich ihn für eine Fälschung: die Inszenierung wirkte wie ein Bestandteil eines Horrorfilms düsterster Art. Aber ich wusste ja, an wen ich mich zum Zwecke der Aufklärung wenden konnte: die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen. Dort werden Daten zu allen möglichen Sekten und Kulten gesammelt, die der Kirche irgendwann einmal gefährlich werden könnten, dort verfügte man über umfassendes Material zu allen menschlichen Irrungen und Wirrungen – und über Mitarbeiter, die sich in die Sekten einschleusen. Zwei von ihnen kannte ich persönlich und war mir deshalb sicher, dort Antworten finden zu können.

Diese waren jedoch sehr ernüchternd:...

Quelle und weiter lesen auf neopresse 


...und hier noch ein interessantes Video zum Thema!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen