Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Sonntag, 14. April 2013

SonntagsEinblicke

Wenn Wahrheit uns freimachen soll, müssen wir zuerst die Wahrheit befreien.

Geschrieben von Maria Lourdes - 10/04/2013

Die alliierten Armeen, die 1944 die “Festung Europa” stürmten, waren die ersten Armeen der Geschichte, die sich Barmherzigkeit ebenso auf die Fahne schrieben wie Sieg. Sie hatten Befehl, den Feind zu schlagen, die Unterdrückten zu befreien und die Hungrigen zu speisen.
Innerhalb von zwei Jahren nach dem Sieg waren 800 Millionen Menschen auf der ganzen Welt vor dem Hungertod gerettet, hauptsächlich durch Amerika und Kanada, unterstützt von Argentinien, Großbritannien und Australien. Es war dies jedoch eine Barmherzigkeit, die viele Millionen Deutsche zu spät erreichte. 
Nach der Erstürmung der Festung Europa und der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht, begannen die Westalliierten eine in der Weltgeschichte beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes. Diese “Reeducation”, mit der Kern-These, dass die Alliierten “Hitlers Sklaven” die Freiheit brachten und Deutschland vom “Joch der Tyrannei” befreiten, gilt bis heute. Die wahren Tatsachen und Ereignisse -die den Historikern auch bekannt sind- unterliegen einem Schweigegelübde.
Tatsache- und somit die Wahrheit ist: Nach der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht übten sie (die Alliierten) Rache in einer Weise, welche die Welt nie zuvor gesehen hatte. (Quelle: Historiker James Bacque - Verschwiegene Schuld S. 17)
Nicht zum Zwecke der Befreiung oder der Demokratisierung strebte die US-Regierung den Sieg über Deutschland an,...

Quelle, weiter lesen und Kommentare auf lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft



Die Herrscher der Welt: Ihre Organisationen, ihre Methoden und Ziele

Haben Sie sich eigentlich schon einmal dafür interessiert, warum wir nach 1789 nicht im Paradies wohnen? Oder nach 1918? Oder nach 1945? Haben Sie sich schon mal gefragt, warum wir 217 Jahre nach Immanuel Kant´s Schrift Zum ewigen Frieden immer noch keinen ewigen Frieden samt friedlichem Weltbürgertum haben … obwohl wir inzwischen alle technischen, politischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen dazu besitzen?

Vielleicht fragen sich gerade die deutschen Bürger, warum Politik in Deutschland seit Jahren immer wieder gegen den Bürgerwillen gemacht wird – sei es der Abbau der Arbeitsgerechtigkeit, der sozialen Absicherung, der Bezahlung für Arbeit, der Einsatz der Bundeswehr im Ausland, die Rettung von Banken im In- und Ausland bei gleichzeitiger Verarmung der eigenen Bevölkerung … oder auch einfach die überraschende Tatsache, das man wählen kann, wen man will,...

Quelle, weiter lesen und Kommentare auf Neue online Presse



Botschaft an die Juden

Botschaft an die Juden von Hans Schmidt

Hans Schmidt, ein seit Jahrzehnten in den USA lebender Deutscher, ist der Vorsitzende des GANPAC (German American National Public Affairs Committee). Er gilt als profilierter Kenner der US-Innenpolitik im allgemeinen und des amerikanischen Zionismus im Besonderen. Der folgende Text stellt die Übersetzung der Einleitung zu Schmidts Anfang 1999 erschienenem Buch End times/End games. (…)
Heidi Ackermann, Übersetzerin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nachdem ich dieses Buch beinahe abgeschlossen hatte, wurde ich von einem meiner engsten Mitarbeiter gefragt, was ich denn Juden wie euch sagen würde, besäße ich die Gelegenheit, an einer eurer Versammlungen zu sprechen. Nun denn, ich würde euch folgendes sagen, und ich hoffe, dass ihr meine Erbitterung deutlich spürt.

Juden, warum lasst ihr uns nicht in Ruhe?

Wir brauchen euch nicht, um für uns ein Leben in Glück und Wohlstand zu schaffen. Wo immer wir diese Erde besiedelt haben, konnten wir sehr gut ohne euch auskommen. Betrachtet doch den letzten rein weißen Fleck der Welt, das kleine Island, und seht, was für eine wohlgeordnete, von Kriminalität so gut wie verschonte Gesellschaft unser Volk begründen kann, wenn keine Juden wichtige Stellungen bekleiden. Alle anderen weißen Nationen des Erdballs befinden sich in stetem Niedergang, weil die dort ansässigen Juden Stellungen besetzt haben, auf die sie keinerlei Anspruch besitzen, weder aufgrund ihrer Rasse...

Quelle, weiter lesen und Kommentare auf Deutscher Freiheitskampf



Wir haben es nicht gewusst

Diese Aussage hat wohl jeder schon einmal gehört, wenn Fragen nach dem blinden Gehorsam gegenüber Adolf Hitler, dem Dritten Reich und Nazideutschland gestellt werden und besonders, wenn es um den Holocaust geht.
Wie konnte das geschehen, müssen sich die Menschen fragen lassen, die diese Zeit bewusst durchlebten, warum habt ihr das nicht verhindert? Die Antwort auf diese Fragen ist in der Regel immer die Gleiche: „Wir haben es nicht gewusst.“ Man ist geneigt, dieser Aussage Glauben zu schenken, wenn man die Geschichte der Deutschen im Dritten Reich mit der heutigen Zeit vergleicht. So zeigt schon die Aussage „Wir haben es nicht gewusst“, dass eine Reaktion der Menschen nicht zu erwarten ist, wenn diese nicht über Wissen verfügen. Solange alles in Ordnung erscheint, besteht kein Handlungsbedarf, aber genau hier liegt das Problem. Ist es nicht so, dass ebenso wie im Dritten Reich die Menschen über die wahren Geschehnisse und Machenschaften der „Mächtigen“ bewusst getäuscht, belogen und hinters Licht geführt werden? Welcher „Normalbürger“ kann von sich behaupten, er wüsste, was in Verträgen und Gesetzen, die mit Gott und der Welt geschlossen werden, vereinbart wird? Sie werden einwenden, dass sie ja schließlich zur Wahl gehen und Ihren Abgeordneten damit beauftragen in Ihrem Sinne zu handeln, tut er das wirklich?
Wir alle wissen nicht erst seit heute, dass dem nicht so ist,...

Quelle, weiter lesen und Kommentare auf Buergerstimme

Ich hoffe, dass dies genügend Stoff zum Nachdenken und Weiterforschen ist, denn für uns alle hier geht es doch zunächst einmal um unser Deutsches Volk und unser deutsches Vaterland! 

Und, das Vaterland ist n i c h t die BRD!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen