Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Dienstag, 21. August 2012

Skandalös

Was in diesem Lande hier abgeht, das spottet jeglicher Beschreibung!
Anscheinend geht es den Meisten aber noch gut genug oder sie sind einfach zu bequem, denn anders ist einfach nicht zu erklären, dass wir dem Spuk nicht endlich ein Ende setzen! Für die entspannende Abendlektüre empfehle ich mal die nachfolgenden Artikel!

Verbot der Woche: Glühbirnenmissbrauch

Wenn ab 1. September die letzten Glühlampen eingezogen werden, um das Weltklima zu retten, will die EU-Kommission mit harten Maßnahmen gegen trickreiche Händler vorgehen, die unter Ausnutzung von fragwürdigen Gesetzeslücken weiterhin Glüh- und sogenannte Speziallampen anbieten. Das hat die EU-Kommission im Rahmen der PPQ-Aktion Verbot der Woche angekündigt. Deutschland sei gefordert, das Verbot stärker zu überwachen, hieß es in Brüssel. Wichtig sei auch eine bessere Aufklärung der Menschen über die Folgen ungenühgender Verdunklung. Hier will die EU-Kommission selbst mit einer millionenschweren Werbeoffensive ansetzen. Die von der New Yorker Agentur Gemini konzipierte Kampagne geht hierzulande im Oktober unter dem Claim "Verdunklung - Der Feind sieht Dein Licht" an den Start. Mit "Feind" sei dabei der Klimawandel gemeint.

Den deutschen Behörden macht Energie-Kommissar Günther Oettinger anderweitig Druck: Die Behörden müssten das Handelsverbot für Glühlampen strenger überwachen und das Strafmaß für unbelehrbare Glühbirnenanhänger erhöhen,...

weiter lesen auf POLITPLATSCHQUATSCH 


Der galoppierende Oettinger oder auch

der galoppierende Wahnsinn oder auch des Wahnsinns fette Beute.

Welch andere Gedanken sollen einem bei dem Vorschlag, wann kommt der Nachschlag oder der berühmte Schlag auf den Hinterkopf der das Denkvermögen stärken soll, des EU-Kommissars und ehemaligen Hoffnungsträger der Konservativen in der CDU, sonst in den Sinn kommen.
Ach ja, der Vorschlag, der Geistesblitz des Kommissars. Beamten sollen das Verkaufsverbot der völkermordenden, süchtigmachenden Glühbirne überwachen.
Wieso die Kommission die deutschen Behörden aufforderte, das Verkaufsverbot zu überwachen und nicht alle EU-Mitgliedsstaaten, steht in WeltOnline nicht geschrieben.
Ob diese sog. stoßfesten Speziallampen nur in buntesdeutschen Regalen zu finden sind, mag bezweifelt werden. Findige Leute haben nämlich eine Lücke im EU-Verbotsgesetz gefunden. Verboten ist nur die Haushaltslampe, die einen dünneren Draht und ein dünneres Glas besitzt. Dahingegen dürfen Speziallampen weiterhin verkauft werden, diese verfügen über einen dickeren Draht und stärkeres Glas. Sind also hochwertiger. Da dies den Kommissaren, allen voran dem Energiekommissar aus dem Ländle, ein Dorn im Auge ist, müssen buntesdeutsche Ladengeschäfte kontrolliert und überwacht werden.
Hierzu auch ein Zitat aus WeltOnline: “”Um derartige Lampen legal zu verkaufen, müssen Hersteller aber sichtbar auf die Packung schreiben, dass diese Birnen nicht für Haushaltslampen bestimmt sind”, sagte Kommissionssprecherin Marlene Holzner.

Keine Sorge Marlene, das wissen wir schon. Hauptsache,...
weiter lesen auf Deutsche Ecke 


Ehrensold

Schnell ist es wieder aus den Schlagzeilen verschwunden, der Bericht in der Presse, dass mit der Erhöhung der Ministergehälter 2013 auch die Gehälter des Bundespräsidenten und der Kanzlerin steigen. Der Aufmacher der Artikel im Spiegel oder im Handelsblatt (Regierung erhöht Wulffs 199.000-Euro-Ehrensold) wurde dabei auf den Ex-Präsidenten Christian Wulff bezogen und natürlich waren die Leserkommentare entsprechend. Zumindest die WELT und die FAZ titelten ihre Beiträge: "Gauck und seine Vorgänger bekommen mehr Geld".
Was mich an diesen Artikeln störte, war der Umstand, dass man eben Wulff zum Aufhänger gemacht hat, denn auch seine noch lebenden 4 Amtsvorgänger (Scheel, von Weizsäcker, Herzog, Köhler) bekommen dieses Mehr an Bezügen, immerhin 18.000 € im Jahr, also 1.500 € monatlich. Aber diese Erhöhung betrifft eben alle noch lebenden ehemaligen Bundespräsidenten, egal, ob sie nun auf dem gelben Wagen mitfuhren oder mal Verfassungsrichter oder mal Direktor des IWF waren. Was diese Ex-Präsidenten nun an Zulage bekommen, erreicht der normale Rentner nur in den seltensten Fällen. Dabei sei angemerkt, dass sie dieses Amt höchstens 10 Jahre ausgeübt haben (nur von Weizsäcker), Köhler immerhin 6 Jahre, Scheel, Herzog nur 5 Jahre und Wulff gerade mal 8,5 Monate. Rentner mussten aber mindestens 45 Jahre arbeiten und genau so lange Beiträge entrichten,...
weiter lesen auf Flegel-G



...und zum guten Schluss dann noch dies


EZB spielt “hau den Lukas”

Es gibt kaum eine Idee die so bescheuert ist, dass nicht irgendeine Hohlfrucht an Ökonom daran denkt diese einzusetzen. Die Grenzen des rationellen Verstandes wurden bereits 2008 völlig ausgehebelt und ökonomische Grundsätze sind nur noch vergangene Relikte aus besseren Zeiten. Der neueste Vorstoß durch die EZB ist ein Beleg dafür, dass der Mensch vom Affen abstammt, anders ist es zumindest nicht zu erklären, was sich dort nun wieder einige “Blitzbirnen” ausgedacht haben. Schuldenstaaten werden animiert den Lukas zu hauen und wer die rote Lampe an bekommt, hat den Jackpot.

Die Logik hinter dieser Aktion ist so simpel wie bescheuert. Wenn ein Staat sich derart heftig verschuldet, dass er an den Märkten einen zu hohen Zins für die Ausweitung der Staatsschulden zahlen muss, springt die EZB in die Bresche und ein automatisierter Mechanismus kauft dann ähnlich einem Tradingsystem Bonds auf, bis der Zins wieder gesunken ist. Auch wenn Zins und Zinseszins einen großen Anteil an den aktuellen Problemen haben, so ist es doch allemal zunächst ein regulatorisches Instrument. Warum in aller Welt, sollte ein Staat noch versuchen die Verschuldung in den Griff zu bekommen, wenn spätestens beim Red-Alert die EZB in die Bresche springt?

An dieser Stelle sollte man sich bewußt werden,...
weiter lesen auf iknews

 

1 Kommentar:

  1. für 8,5 Monate.... Hände schütteln und Schultern klopfen und mit Staatsoberhäuptern Essen gehen Urlaub bei "Freunden"....!!!
    217000 Euro/Jahr hat er alles richtig gemacht:0)

    AntwortenLöschen