Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Donnerstag, 12. Juli 2012

Gesammelte Werke

Über die Miete und die Nebenkosten

Ein neues Gesetz
(schon wieder eins, wir haben doch schon so viele)
soll im Herbst verabschiedet werden.
 
Es ist ein so genanntes KwPIG,
 
ein Klimawandel-Panik-Instrumentalisierungs-Gesetz also,
 
mit dem der Staat erreichen will, dass über eine so genannte "energetische Gebäudesanierung" ein potentieller Wachstumsmarkt endlich an Fahrt gewinnt.
 
Dass es nicht wirklich um Klimaziele gehen kann, dafür gibt es so viele andere Beispiele, dass ich mit dem Aufzählen eigentlich gar nicht beginnen möchte.
 
  • Solange in deutschen Großstädten in gigantischen Hallen im Sommer auf kaltem Schnee Ski gefahren werden darf,
  • solange Automobile der höchsten CO2-Ausstoßklasse gegenüber Kleinwagen als die klimafreundlichere Alternative dargestellt werden, weil sie pro kg Gewicht weniger Schadstoffe ausstoßen, und
  • solange Flugbenzin und Kerosin von der Mineralölsteuer ausgenommen sind,
  • solange die Energiefresser unter den Industriebetrieben die geringsten Strompreise zu zahlen haben und von EEG-Umlagen befreit sind,
 
solange sind alle Beteuerungen, irgendeine Maßnahme zur Wirtschaftsankurbelung sei für den Umweltschutz unverzichtbar,...
weiter lesen auf  egon-w-kreutzer
 

 

Die Katze ist aus dem Sack

Was zu befürchten war, wird nun aufgetischt: Zwangsanleihe und Vermögensabgabe
Wann frisst die Staatsschuldenkrise endlich ihre Verursacher und nicht ihre Opfer?
Wie bitte? Zwangsanleihe? Vermögensabgabe? Ja, jetzt ist die Katze aus dem Sack. Herausgelassen hat sie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Die überschuldeten Staaten – auch Deutschland gehört dazu – sollen Vermögensabgaben erheben oder sich das Geld mittels Zwangsanleihen holen. Die Katze ist ein Versuchsballon. Die politischen Führungen allerorten werden begeistert sein, auch die deutsche. Entspricht doch, was das DIW vorschlägt, einem innigen politischen Wunsch ohnehin. Gehegt worden ist er bereits, nur nicht offen und öffentlich auszusprechen gewagt. Wie wunderbar, dass nun eine wissenschaftliche, vermeintlich unabhängige Instanz in Form des DIW vorprescht und die Speere bürgerlicher Wut zunächst nur auf sich allein lenkt. Mit dem Versuchsballon wirkt das Institut wie vorgeschickt oder wie im vorauseilenden Gehorsam tätig. Und unsere Politiker können erst einmal entspannt zusehen,...
weiter lesen auf  kpkrause

 

Schäubles Rache am BVerfG – Grundgesetzänderung im Schweinsgalopp

Karls ew’ge Ruh: Schäuble und Merkel sehen sich als das Volk und zu Unrecht in Karlsruhe diskreditiert und auf die Matte gelegt, wollen sie doch nur das Beste für ihre Wählerschaft. Nun kommt so ein Theoretikerhaufen aus Karlsruhe daher und nimmt sich einfach mal eben Bedenkzeit um über Ereignisse der Weltgeschichte zu befinden die keinen Aufschub dulden. Anders als aus dem Parlament vertraut, wo man in der Krise nur durchwinkt, schlug ihm hier nun eine steife Brise entgegen. Dabei müssen die eingangs erwähnten Protagonisten noch eben die Welt retten, die Märkte beruhigen und die geballte Finanzindustrie, vertreten durch die Banken, von der Werthaltigkeit ihres Tuns überzeugen. Sozusagen die Herzen ihrer Gönner warm halten und dies im „Namen des Volkes“. Rund 80% der Menschen wollen den „totalen Euro“, eine Finanzdiktatur des Geldes und ein geeintes Europa in Zinsknechtschaft für eben diesen Industriezweig, darauf pocht Schäuble, denn die 80% kommen ja nicht von ungefähr, er hat das Mandat in der Tasche. Trotz seiner gellenden Appelle an die Purpur-Männchen war da nichts zu machen, sie wollen sich in Ruhe bedenken.
Aber der Wolle wäre nicht unser Daumen-Schräuble, hätte er nicht einen Plan B im Reservekoffer. Wie bekommt man, ganz zum Wohle des Volkes, diese Quacksalber in Karlsruhe an die Wand genagelt? Sicher, einmal mehr mit der Mehrheit des Volkes im Rücken, welches gnadenlos hinter Mutti und ihm steht. Rechts der „Plan B“, wie das Grundgesetz umzugestalten ist, sodass die Herren in Karlsruhe nichts mehr zu deuteln haben. Wenn man das Volk ist, dann sollte man schließlich in einer Demokratie handlungsfähig sein, so seine Maxime. Jetzt wird das Volk einmal mehr den Juroren in Karlsruhe zeigen was eine Harke ist. Wir fanden den Entwurf zwischen Tür und Angela,...
weiter lesen auf qpress 

 

Banking: Das schmutzigste Geschäft aller Zeiten 

Das seriöse Flair, das Bankiers einst umgab, ist schon lange eingebüßt. Doch nur Wenigen ist bewusst, welche Ausmaße die Manipulationen im Bankgeschäft mittlerweile angenommen haben. Spätestens seit unersättliche Finanzinstitute mit öffentlichen Mitteln unterstützt werden, sollten Begriffe wie Derivate, SWAPs, Libor, Fiat-Währungen und Ähnliches allen Menschen geläufig sein. Im Gegensatz zur sogenannten Realwirtschaft wird von Banken nichts produziert. Die Billionenwerte, die im Laufe der Zeit angehäuft wurden, sind aber durchaus real. Und woher diese stammen, ist nicht schwer zu erraten. Im Detail sind viele der Mechanismen im Bankengeschäft derart kompliziert, dass selbst Experten nur mit ihren jeweiligen Spezialgebieten vertraut sind. Der Bürger, der Erwerbstätige, der Konsument, der Steuerzahler, lässt sich durch unverständlichen Fachjargon nur all zu oft abschrecken. Er liest über entscheidende Artikel hinweg. Er verlässt sich auf Politiker, auf Experten, auf Kontrollinstanzen – und liefert gleichzeitig die Früchte seiner Arbeit ab. Und zwar nicht nur in Form von Steuern. Die Tentakel des Bankenmonsters umschlingen jeden Bereich,...
weiter lesen auf theintelligence

 

Gerhard Schröder und sein Volk: “der gehasste gut dotierte Vaterlandsverräter gehört gevierteilt und davongejagt”.

Donnerstag, 11.7.2012. Eifel. Ist das Leben nicht schön? Deutschland wird immer mehr zu einem verarmten Land vereinsamter Menschen – auch wenn der Spiegel erstmal widerspricht, um die Aussage dann aber mit Zahlen zu bestätigen und nebenbei ganz offen erwähnt, wo dieser Trend herkommt:
Aus dem höheren Qualifikationsgrad resultierte offenbar aber keine höhere Wirtschaftskraft – was auch damit zu tun haben könnte, dass sich heute ganze Branchen mit der Ausbeutung akademisch gebildeter Praktikanten gesundstoßen, die oft über Jahre ohne Einkommen arbeiten.
Dieser Trend gilt nicht nur für Akademiker, jeder Leiharbeiter kann davon ein Lied singen. Der Mann, der diese Renditewunder für Kleinkriminelle, Menschenfeinde und skrupellose Ausbeuter möglich gemacht hat, heißt Gerhard Schröder, Freund von Milliardären und Demokratiefeinden, Rothschildlobbyist und Werbefigur für Maßanzüge. Ach ja – Bundeskanzler war er nebenberuflich auch mal. Aktuell reist dieser Mann durch die Welt und erklärt allen Hartz IV. Seiner Meinung nach – so die Welt – ist er so eine Art Sozialstaatsmessias, der einen ganz großen Wurf getan hat:
Schröder erstaune es, “wie sehr die Agenda überall auf der Welt als Erfolg angesehen wird, nur von meiner Partei nicht”. Der ehemalige Kanzler wird nach eigener Aussage derzeit weltweit als Redner zur Agenda 2010 nachgefragt.
Nun – wir erfahren nicht, wo er überall predigt, aber sicher gibt es noch viele Kleinkriminelle, Menschenfeinde und skrupellose Ausbeuter, die ein Interesse daran haben, zu erfahren, wie man mit einer Sozialdemokratischen Partei eine soziale Marktwirtschaft zerschießt, damit die Nachfolger dann ungestraft (und scheinbar völlig ahnungslos,...
weiter lesen auf  nachrichtenspiegel

Zitat:
"Die Lüge kann nur solange aufrechterhalten werden, wie der Staat die Menschen vor den politischen, ökonomischen und/oder militärischen Konsequenzen der Lüge abschotten kann. Es ist deshalb äußerst wichtig für den Staat, alle seine Kräfte zu benutzen, um andere Meinungen zu unterdrücken, da die Wahrheit der tödliche Feind der Lüge ist, und somit wird die Wahrheit durch die Ausbreitung der größte Feind des Staates!" Zitatende von Joseph Goebbels

...irgendwie bemerkenswert

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen