Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Sonntag, 22. April 2012

Der Sonntagsfilm

An dieser Stelle lasst mich euch heute die ersten beiden Teile eines Vierteilers empfehlen, die bereits am letzten Freitag auf Arte ausgestrahlt wurden. Ein Film vom britischen Schreiber und Produzenten Peter Kosminsky, der den uns bisher angebotenen Abklatsch zum Thema bei weitem in den Schatten stellt.

 

Gelobtes Land - Folge 1/4

Unmittelbar bevor die 18-jährige Erin zu ihrem Nach-Abiturs-Aufenthalt in Israel mit ihrer Freundin Eliza aufbricht, fällt ihr das Tagebuch ihres todkranken Großvaters Len in die Hände. Sie ist rasch fasziniert von dem gefahrvollen Soldatenleben des alten Mannes, den sie kaum kennt. Fassungslos entdeckt sie seine dramatischen Erlebnisse während der britischen Friedensmission nach dem Zweiten Weltkrieg in Palästina.
Auf sich alleine gestellt als Eliza ihren Wehrdienst beginnt, wird Erin Zeugin der undurchschaubaren Komplexität des Lebens im heutigen Israel sowohl für Juden als auch Araber. Als Erin in das Tagebuch eintaucht, stößt sie auf die heute noch unbequemen Wahrheiten aus der Zeit ihres Großvaters in Palästina und die Gewalt und Grausamkeit, die er in den 40er Jahren miterleben musste.
Im Haifa der Gegenwart geht ein Riss durch die Familie der Freundin: Elizas Bruder Paul kämpft militant gegen die Palästinenserpolitik seines Landes. Er macht Erin mit dem palästinensischen Omar, einem Aussteiger aus dem bewaffneten Untergrundkampf der Al-Aqsa-Brigaden, bekannt. Mit Unterstützung der beiden lernt Erin auch die schockierenden Zustände jenseits der Checkpoints und der Mauern, die die palästinensischen Dörfer abschirmen, kennen.

 Gelobtes Land - Folge 2/4

Palästina 1946: Sergeant Len ist entsetzt, als einige Soldaten Abu-Hassan Mohammed, den Teelieferanten seiner Kompanie, demütigen, und staucht sie zusammen. Nach dem Vorfall erwächst zwischen den beiden Männern eine Freundschaft.
Im modernen Israel entgeht Erin nur knapp einem palästinensischen Selbstmordattentat in einem Café. Kurz, nachdem sie dort mit Elizas Bruder Paul gesessen hatte, explodierte vor ihren Augen eine Bombe. Paul hatte seine Brieftasche vergessen und war während der Detonation noch im Gebäude. Erin macht ihn im Krankenhaus ausfindig.
Sie selbst wird die entsetzlichen Bilder nicht los. Sie will Israel so schnell wie möglich verlassen. Doch als sie vorher das Ende von Lens Tagebuch liest, ist sie schockiert. Trotz ihrer traumatischen Erfahrung beschließt sie, in Israel zu bleiben und die Geschichte ihres Großvaters genauer zu erforschen... 

Für diejenigen unter euch, die gerne wissen wollen wie es weiter geht, sei an dieser Stelle gesagt, dass die Teile 3 und 4 am 27.04.2012 ab 20.15 Uhr, natürlich wieder auf Arte, gesendet werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen