Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Montag, 7. November 2011

Der irre Friedensnobelpreisträger plant tatsächlich den Krieg gegen den Iran!

By Larry

Kaum hat er den Krieg in Libyen halbwegs beendet macht sich der Irre in Washington zusammen mit seinen Helfershelfern in London und Paris an die Planungen zum nächsten Feldzug.
Wie derzeit in mehreren großen Zeitungen berichtet wird, gibt es offenbar in Washington, Tel Aviv und London bereits konkrete Pläne für eine bevorstehende Attacke gegen den Iran. Als Grund wird mal wieder das ominöse Nuklearprogramm Irans genannt, obwohl man den westlichen Geheimdienstquellen spätestens seit den pösen Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein mit einer gehörigen Portion Skepsis gegenüber stehen sollte.
Der Iran, ein Land was (im Gegensatz zu den USA) in seiner langjährigen Geschichte nie ein anderes Land angegriffen hat, sei neuerdings “aggressiv” und habe “genug Uran für vier Nuklearwaffen”.
Wer stoppt dieses Wahnsinnigen eigentlich endlich und warum wird ihm nicht endlich der Friedensnobelpreis abgenommen? Es ist doch total lächerlich und geradezu eine Beleidigung für vorherige Friedensnobelpreisträger, wenn so ein Kriegstreiber wie der diesen Preis derart entwürdigt!
Zur Erinnerung: Herr Obama hat das unsägliche Erbe von George Bush derart fortgeführt, dass er dessen Kriege auf neue Länder wie Pakistan und Libyen ausgeweitet, die Militärausgaben auf Rekordhöhe erweitert und jetzt auch noch den Iran mit Krieg bedroht!
Siehe auch:
- Denkste! Obama-Administration will Truppen im persischen Golf verstärken
- August: Höchstwert an US-Verlusten im Afghanistan-Feldzug

Quelle >>> ronpaulblog

Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
428/427 v. Chr. in Athen oder Aigina; † 348/347 v. Chr.
antiker griechischer Philosoph

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen