Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Dienstag, 11. Oktober 2011

„Wollt Ihr den totalen Euro?“

von Mack & Weise
Gespannt blickten die Pleitestaaten der Eurozone und die sie finanzierenden Pleitebanken Anfang September nach Deutschland, denn schließlich urteilte hier das Verfassungsgericht des wichtigsten Garantiegebers über die Zulässigkeit der dem deutschen Steuerzahler zur „Rettung“ der gesamten Eurozone „alternativlos“ aufgebürdeten Risiken…
Wer bislang glaubte, Justitia hätte nur deshalb verbundene Augen, um Recht unabhängig von der Person zu sprechen, musste nach der Klageabweisung durch das Verfassungsgericht erkennen, dass die Augenbinde auch für ganz Simples stehen kann: nicht sehen wollen!
Obwohl das Gericht betonte, dass das Budgetrecht des Deutschen Bundestags nicht „entäußerbar“ ist, also zukünftige Bundestage Selbiges in eigener Verantwortung ausüben können müssen, und sogar erkannte, dass die per Euro-Stabilisierungsmechanismus-Gesetz und Währungsunion-Finanzstabilitätsgesetz „bedingungslos und unwiderruflich“ ausgesprochenen Gewährleistungs-ermächtigungen (!) über insgesamt 170 Mrd. Euro (zzgl. Kosten und Zinsen!) Deutschlands „Haushaltsautonomie“ im Fall der Einlösung gefährden können, hielt es die Vision der deutschen Politik von den Vereinigten Schuldenstaaten von Europa in Winkeladvokatenmanier...
Quelle >>> weiter lesen

Die Enteignung Europas

Schlaraffenland für Banken und Investoren
Als Helmut Kohl im Jahr 1998 noch unser Bundeskanzler war, wollte er unbedingt den Euro einführen. Dazu versprach er uns alles nur erdenkliche, um uns die neue Währung schmackhaft zu machen.
Der Euro sollte die Europäische Union stärken und künftigen Generationen als Garant für den Frieden und der Freiheit dienen.
Der „deutsche Nationalheld und Kanzler der Einheit“ Helmut Kohl versprach bei Einführung des Euro, dass es keine Finanztransfers unter den EU-Mitgliedern geben würde, als er am 28. April 1998 um den Euro warb. Im Protokoll stand:
„ Der Euro stärkt die Europäische Union als Garanten für Frieden und Freiheit. Von der heutigen Abstimmung – ich meine das nicht pathetisch – hängt es wesentlich ab, ob künftige Generationen in Deutschland und Europa in Frieden und Freiheit, in sozialer Stabilität und auch in Wohlstand leben können.“ Helmut Kohl, 28.04.1998
Wohlstand ist nur für einen kleinen Teil eingetroffen, nämlich unsere Reichen und Superreichen. Natürlich hat auch unsere Wirtschaft davon profitiert, aber das dauerhafte versprochene Wachstum schwankt in den letzten Jahren schwer. Die „benötigten zukunftssicheren Arbeitsplätze...
Quelle >>> weiter lesen

Jetzt müssen wir auch noch die Franzosen retten!

Michael Grandt

Bei dem Treffen von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy soll es offiziell um die Lösung von Europas Schuldenkrise gegangen sein. Doch vornehmlich ging es um die Rettung französischer Banken und um die Verhinderung der Herabstufung von Frankreichs Bonität.
Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy sich treffen, ist Gefahr im Verzug. Genauso war es dann auch, denn es ging um den drohenden Zusammenbruch
des europäischen Finanzsystems. In Politikersprache klingt das so: »Verständigung auf eine Rekapitalisierung der Banken in Europa«.
Eine Lösung soll schon in drei bis vier Wochen gefunden werden. Dann weiß man, was die Stunde geschlagen hat. Für andere, viel unbedeutendere Dinge braucht die Politik mitunter mehrere Jahre.
Der Grund für die Eile ist schnell ausgemacht: Griechenlands Pleite rückt immer näher und bedroht die Stabilität der Banken in Europa, vor allem aber die der Franzosen. Ein Schuldenschnitt von 50 Prozent ist wahrscheinlich.
Das wäre der Super-GAU für Frankreich, und nach Einschätzung von Experten könnte Frankreich sogar sein »AAA-Rating« verlieren, was Sarkozy wohl mit der Hilfe deutscher Steuerzahler verhindern will. Wohl nicht umsonst gab er sich so zahm wie ein Schoßhündchen.
Einen ersten Warnschuss gab es bereits: Die belgisch-französische Bank Dexia ist in akuter Notlage.
Bereits am 19. August 2010 habe ich in meinem Content darauf hingewiesen, dass Frankreich seine Top-Bonität verlieren könnte. Jetzt ist es anscheinend fast soweit. Denn Frankreich...
Quelle >>> weiter lesen

Es ist Irsinn,was alles so abgeht, denn es brennt an allen Enden der Welt, eben nicht nur in Europa! Ich persönlich kann sagen, dass ich schon etwas Angst verspüre, denn wer weis schon wie weit diese pervertierten Kreise, die hinter alle dem stecken und die Fäden ziehen, das alles noch treiben werden. Schlimm ist auch, dass diese Marionetten, auch Politiker genannt, anscheinend völlig willenlos den Zuckungen an den Fäden folgen. Anscheinend ist es für sie noch sehr lohnend.
An dieser Stelle möchte ich mich auch einmal für die tolle Arbeit der vielen Wahrheitssuchenden bedanken, die tolle Artikel schreiben und um die Aufklärung bemüht sind!

Was ist der Mensch? Jedenfalls nicht das, was er sich einbildet zu sein, nämlich die Krone der Schöpfung.
Wilhelm Raabe
(08.09.1831 - 15.11.1910)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen