Die Zukunft Deutschlands ist die Zukunft der Welt

Thomas Carlyle


Samstag, 16. Juli 2011

Raus aus dem Euro - zurück zu sachwertgedecktem "Geld"

Kommentare:

  1. Theologische Debatten des Mittelalters

    "Ich glaube – und hoffe – auch, dass Politik und Wirtschaft in der Zukunft nicht mehr so wichtig sein werden wie in der Vergangenheit. Die Zeit wird kommen, wo die Mehrzahl unserer gegenwärtigen Kontroversen auf diesen Gebieten uns ebenso trivial oder bedeutungslos vorkommen werden wie die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. Politik und Wirtschaft befassen sich mit Macht und Wohlstand, und weder dem einen noch dem anderen sollte das Hauptinteresse oder gar das ausschließliche Interesse erwachsener, reifer Menschen gelten."

    (Profile der Zukunft – Über die Grenzen des Möglichen)

    Eine Zivilisation, die sich nicht mehr mit Kinderkram beschäftigen muss, weil allgemeiner Wohlstand, eine saubere Umwelt und der Weltfrieden selbstverständlich sind, ist keine Utopie für die ferne Zukunft und wäre sogar schon vor der Geburt von Sir Arthur Charles Clarke (1917 – 2008) ab der Erstveröffentlichung von "Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld" (Silvio Gesell, 1916) zu verwirklichen gewesen!

    Dass eine halbwegs zivilisierte Menschheit, die bereits Raumfahrt betreibt, etwas im Grunde so Einfaches wie die Makroökonomie (Silvio Gesell: "banalste Selbstverständlichkeiten") noch immer nicht verstanden hat und darum heute vor der größten anzunehmenden Katastrophe der Weltkulturgeschichte (globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon) steht, was von den "Verantwortlichen" noch gar nicht wahrgenommen wird, beruht auf einer künstlichen Programmierung des kollektiv Unbewussten, die vor Urzeiten erforderlich war, um den Kulturmenschen durch selektive geistige Blindheit an ein bis heute fehlerhaftes Zwischentauschmittel mit Wertaufbewahrungsfunktion (Zinsgeld) anzupassen, damit das, was wir gegenwärtig "moderne Zivilisation" nennen, überhaupt entstehen konnte, und von der insbesondere solche Patienten – unabhängig vom so genannten Glauben (Cargo-Kult) – betroffen sind, die in "dieser Welt" eine "gesellschaftliche Position" erlangt haben. Die Bewusstwerdung der Programmierung nennt sich "Auferstehung".

    Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert:
    http://www.deweles.de/willkommen.html

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen, dass ich mir wirklich Zeit lassen musste um auf diesen, deinen Beitrag eine Antwort zu finden. Ich weis auch nicht genau, was du damit bezweckt hast, aber es ist dir gelungen meine volle Aufmerksamkeit zu erwecken und ich werde mich mit diesem, mir bis dato wirklich nicht bekannten Thema, ab sofort beschäftigen, was ich auch schon getan habe. Ich muss jedoch zugeben, dass ich zwar folgen kann, bezweifle an dieser Stelle jedoch, dass ich es bereits vollumfänglich verstanden habe, was sicherlich auch nicht zu erwarten und möglich ist.

    AntwortenLöschen